u Mountainbike

Gerhard Kerschbaumer

Kerschbaumer und Vieider haben in Albstadt nichts zu melden

Beim MTB-Weltcup in Deutschland landen die beiden Südtiroler im Eliterennen der Männer abgeschlagen auf den hinteren Positionen.

Gerhard Kerschbaumer (Verdings) erwischte in Albstadt einen rabenschwarzen Tag, wurde überrundet und landete auf Platz 71. Dieses Ergebnis tut dem Eisacktaler in Hinblick auf Rio natürlich doppelt weh. Die Olympischen Spiele rücken nach diesem Auftritt in weite Ferne – außer Kerschbaumer gelingt beim nächsten Weltcup am kommenden Wochenende in Frankreich der ganz große Wurf. Maximilian Vieider (Bozen) stand hingegen Position 107 zu Buche. Er gab drei Runden vor Schluss auf.

Den Sieg holte sich der Schweizer Weltmeister Nino Schurter, der sich in 1:28.38 Stunden im Zielsprint gegen den zweifachen Olympiasieger Julien Absalon (Frankreich) durchsetzte. Platz drei belegte Absalons Landsmann Maxime Marotte, der 55 Sekunden einbüßte. Bester „Azzurro“ war Luca Braidot, der mit exakt drei Minuten Rückstand Platz sechs einnahm.


MTB Weltcup in Albstadt (GER), XC-Rennen Elite Herren:

1. Nino Schurter SUI 1:28.38
2. Julien Absalon FRA gleiche Zeit
3. Maxime Marotte FRA +55 Sekunden
4. Jaroslav Kulhavy CZE +1.36 Minuten
5. Lars Forster SUI +2.02

71. Gerhard Kerschbaumer ITA/Verdings +1 Runde
107. Maximilian Vieider ITA/Bozen +3 Runden

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210