u Mountainbike

Jakob Dorigoni belegte in Overijse den 24. Platz

Lechner und Dorigoni beim Weltcup-Finale nicht im Spitzenfeld

Beim Abschluss der Querfeldein-Weltcupsaison standen am Sonntag mit Eva Lechner und Jakob Dorigoni 2 Radsportler aus Südtirol im belgischen Overijse im Einsatz.

Beim Elite-Rennen der Frauen in der Kleinstadt vor den Toren Brüssels reihte sich Eva Lechner, wie schon Ende Dezember beim Weltcup in Dendermonde, als 13. ins Klassement ein. Sie war 1,41 Sekunden langsamer als Tagessiegerin Ceylin del Carmen Alvarado.


Die niederländische Gesamtweltcupsiegerin gewann vor ihren Landsfrauen Lucinda Brand und Manon Bakker.

Bei den Männer stahl dagegen Wout van Aert Ausnahmekönner Mathieu van der Poel die Show. Der Belgier gewann ein mitreißendes Rennen vor seinem niederländischen Rivalen und dem Briten Thomas Pidcock.

Jakob Dorigoni aus Pfatten beendete das Rennen an Position 24 und somit unmittelbar vor seinem lombardischen Teamkollegen Gioele Bertolini.

Autor: sn

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210