u Mountainbike

Eva Lechner gewann am 2. Mai 2010 in Houffalize ihr erstes Weltcuprennen.

Lechners Rückkehr an den Ort des Triumphs

Am 2. Mai hat Eva Lechner in Houffalize ihren ersten und bislang einzigen Weltcupsieg eingefahren. Nun, genau 12 Monate später, tritt sie wieder in der belgischen Mountainbike-Hochburg in die Pedale. Diesmal allerdings nicht im Weltcup, sondern bein einem HC Rennen.

„Jeder Mountainbiker wünscht sich, einmal in Houffalize ganz vorne zu sein“, hatte Eva Lechner vor ihrem Triumph im Mai des vergangenen Jahres verlauten lassen. Wenig später ließ sie auf der Strecke die gesamte Konkurrenz hinter sich: Nach einem Sturz kämpfte sie sich von Platz vier an die Spitze vor und riss auf der Ziellinie die Arme in die Höhe.

Am Sonntag will die Eppanerin dieses Kunststück wiederholen, diesmal allerdings in der zweithöchsten Klassen nach dem Weltcup, der Euro-Four-Cross-Serie. Diese ist allerdings mit nahezu allen Weltcupstartern besetzt und somit ein ernstzunehmender Prüfstein für alle Athleten. Lechner will das Rennen in Houffalize als Generalprobe für die nächste Weltcup-Etappe im britischen Yorkshire nutzen. Beim Auftaktrennen in Südafrika belegte sie den 15. Platz.

Autor: sportnews