u Mountainbike

Lisa Rabensteiner erlebte in Andorra einen rabenschwarzen Tag (Kuestenbrueck)

Lisa Rabensteiner muss im U23-Rennen vorzeitig aufgeben

Am Freitagnachmittag stand bei der Mountainbike-WM in Vallnord (Andorra) das Cross-Country-Rennern der U23-Damen auf dem Programm. Am Start war mit Lisa Rabensteiner auch eine Südtiroler Bikerin.

Rabensteiner war nach ihren konstanten Leistungen im Weltcup eine der Anwärterinnen auf einen Podestplatz, doch für die Villandererin lief das Rennen nicht nach Wunsch. Schon auf den ersten beiden Runden fuhr sie den besten Fahrerinnen hinterher und war jenseits der Top-15 klassiert. In der dritten Runde stieg die 21-Jährige schließlich auf Platz 20 liegend vom Sattel und beendete das Rennen frühzeitig.

Den Weltmeistertitel in der U23-Klasse sicherte sich die Schweizerin Ramona Forchini, die das gesamte Rennen dominierte und sich in 1:37.23 Stunden vor der Russin Olga Terntyeva und der Schwedin Jenny Rissveds durchsetzte. Als beste „Azzurra“ landete Serena Tasca auf dem 10. Platz.

Am Nachmittag steht in Andorra noch der U23-Bewerb der Herren auf dem Programm.


Ergebnisse Mountainbike-WM in Vallnord (AND) – U23-Damen:

1. Ramona Forchini (SUI) 1:37.23 Stunden
2. Olga Terentyeva (RUS) + 0.39 Minuten
3. Jenny Rissveds (SWE) + 1.01
4. Malene Degn (DEN) + 1.52
5. Alessandra Keller (SUI) + 2.29
6. Linda Indergand (SUI) + 3.15
7. Monika Zur (POL) + 3.40
8. Yossiana Quintero (COL) + 4.10
9. Kate Courtney (USA) + 4.13
10. Serena Tasca (ITA) + 4.22

Nicht im Ziel: Lisa Rabensteiner (ITA/Villanders)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..