u Mountainbike

Anna Oberparleiter (Quelle: FB Oberparleiter)

MTB-WM: Oberparleiter verzockt sich im Eliminator-Rennen

Die MTB und Trial Weltmeisterschaften in Vallnord in Andorra haben am Dienstag mit dem Eliminator-Bewerb begonnen. Anna Oberparleiter aus Olang belegte als beste "Azzurra" den sechsten Platz.

Anna Oberparleiter hat es am Dienstagnachmittag bei den MTB-Weltmeisterschaften in Andorra bis ins Halbfinale geschafft. Dort musste sich die 24-Jährige aber der Konkurrenz geschlagen geben. Vor dem letzten Aufstieg wählte die Olangerin, die in der Qualifikation die schnellste Zeit erzielt hatte, die äußere Linie, zog anschließend im Duell mit den beiden vor ihr liegenden Konkurrentinnen aber den Kürzeren. Am Ende des Anstiegs fehlte ihr der nötige Schwung, um im Zielsprint ein Wörtchen mitreden zu können. Sie wurde in ihrem Halbfinallauf Dritte und schied vorzeitig aus.

Im "kleinen Finale" wurde Oberparleiter schließlich Zweite hinter der Niederländerin Anne Terpstra und landete im Klassemenet auf Rang sechs. Ihre Teamkollegin Chiara Teocchi wurde Siebte. Zur neuen Weltmeisterin kürte sich Linda Indergand aus der Schweiz, die die Norwegerin Ingrid Boe Jacobsen, bzw. Kathrin Stirnemann (ebenfalls Schweiz) hinter sich ließ.

Greta Seiwald, die in der Qualifikation die 12. Zeit erzielt hatte, verabschiedete sich bereits im ersten K.O.-Lauf. Zwar lag die Bikerin aus Pichl/Gsies im Viertelfinale lange Zeit an zweiter Stelle und übernahm auf der letzten Steigung sogar die Führung, doch auf der Zielgeraden musste sie zwei Gegnerinnen den Vortritt lassen.


Nals-Sieger Daniel Federspiel neuer Weltmeister bei den Männern


Der Bozner Maximilian Vieider erzielte in der Qualifikation die 23. Zeit, war im Achtelfinale aber chancenlos und schied aus. Hier holte sich Daniel Federspiel (Österreich) den Titel. Er dürfte allen Südtiroler MTB-Fans aufgrund seines Sieges beim Eliminator-Rennen im Rahmen des Marlene Sunshine Races im April dieses Jahres ein Begriff sein. Silber ging an Samuel Gaze aus Neuseeland, Bronze an den Deutschen Simon Gegenheimer.

Kurios: Aufgrund eines Stromausfalls musste das Rennen nach dem Viertelfinal-Lauf von Anna Oberparleiter mehr als eine Stunde unterbrochen werden. Nachdem der Schaden behoben war, konnte es weitergehen.

Die WM in Andorra wird am Mittwoch mit der Team Staffel fortgesetzt. In diesem Rennen kommt auch die Eppanerin Eva Lechner zum Einsatz.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..