u Mountainbike

Die weltbesten Mountainbiker messen sich beim Sunshine Race. © Vitesse

Nals im MTB-Fieber: 800 Starter beim Sunshine Race

Einen Tag vor dem Marlene Sunshine Race und dem Start der neuen Saison der Internazionali d'Italia Series, zeigte sich Nals von seiner Sonnenseite. Alles ist angerichtet für eines der größten Bike-Events in Südtirol.

Das Marlene Südtirol Sunshine Race feiert dieses Jahr seine 18. Ausgabe, jedoch gibt es Athleten die zum ersten mal in Nals mit dabei sind. Unter diesen Mathias Flückiger (Thomus-RN Racing), der überrascht war über die Strecke in Mitten der Apfelbäume. „Im Weltcup sehen wir nun keine Strecken mehr wie diese, mit langen Anstiegen und langen Abfahrten, doch ich bin glücklich darüber, dass es sie weiterhin gibt. Auch dies ist Mountainbike, und es ist schön Abwechslung zu haben und sich auch auf diesen Strecken zu messen, es ist vorwiegend eine natürliche Strecke, ohne künstliche Hindernisse, wie wir sie meistens in den Cross-Country Rennen heute vorfinden. Der Kurs gefällt mir und mit meiner Form, denke ich dass ich ein Wörtchen mitreden kann.“

Neben ihm am Start bei dem Elite Open Rennen sind unter anderem Maxime Marotte, Europameister Florian Vogel und Stephane Tempier, der in Nals bereits ein alter Fuchs ist: „Ich denke ich bin hier mindestens 10 Mal bereits am Start gewesen,“ so der Franzose lächelnd, „doch es stört mich nicht, denn es ist eine meiner Lieblingsstrecken. Nicht ohne Grund habe ich vor zwei Jahren hier gewonnen und letztes Jahr belegte ich hinter Marco Aurelio Fontana Platz zwei.“

In der ersten Reihe steht auch Lokalmatador Gerhard Kerschbaumer, der gemeinsam mit Vorjahressieger Fontana, Nadir Colledani, Andrea Tiberi und Gioele Bertolini die italienische Nationalmannschaft repräsentiert.

Auch die Startliste der Damen umfasst die Größen des MTB-Sports, mit den beiden Weltmeisterinnen in der Elite und U23, Jolanda Neff und Sina Frei, die sechsfache Nals-Siegerin Gunn-Rita Dahle, die Weltcupsiegerin Yana Belomoina, Linda Indergand, Maja Wloszczowska und viele andere. Nicht zu vergessen die Südtirolerinnen Anna Oberparleiter, Lisa Rabensteiner und Greta Seiwald.

Nicht außer Acht zu lassen ist auch der Kampf bei den weltbesten Junioren, die in Nals beim zweiten UCI Junior Series am Start sein werden, mit dabei auch die Weltmeisterin der Kategorie, die starke Österreicherin Laura Stigger.

Die Strecke


Die Strecke in Nals ist im Mountainbikesport als eine der anspruchsvollsten und technischsten bekannt. Die Runde misst 4,3 km, zu dieser kommt eine Starrunde in der ersten Runde dazu. Gleich am Beginn des Kurse trifft man auf den charakteristischen und meist gefürchtetsten Teil des Sunshine Race: der Aufstieg über dem Nachtigallweg, der anspruchsvolle Teil von 1 km (600 m im Wald) mit 10 Kehren, die traditionsgemäß bereits eine Vorentscheidung hervorrufen. Nach den technischen und spektakulären Teilen von Keschtnigl, der Gugguhütte und des Step Downhill, mit Anstiegen technischen Abfahrten und Sprüngen, führt die Abfahrt von Ganterer die Athleten zum Schloss der Stachelburg und danach Richtung Ziel. Der Höhenunterschied pro Runde beträgt 190 Meter: um in Nals zu gewinnen braucht es technisches Können, Kraft und Ausdauer.

Das Programm


Bereits am Samstag wurde das Sunshine Race eröffnet. Am Programm stand der Technikbewerb der Jugendfahrer, der den Auftakt des Wochenendes darstellte.

Am Sonntag wird der Renntag um 8.15 Uhr mit den Schüler Damen und Jugend Damen eröffnet, gefolgt von den Schüler Herren (9.00), Jugend (10.00) und der UCI Junior Series (11.15) und zum Schluss die Rennen der Elite Damen (13.00) und Herren (15.00). Die Prämierungen finden am Ende jedes Rennen statt.

Eine große Neuheit ist das Live-Streaming, das die Rennserie „Internazionali d'Italia Series“ auf allen offiziellen Kanälen bietet. Ab 14.50 Uhr wird es möglich sein, das komplette Herren Rennen live zu verfolgen.

Autor: pm

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210