u Mountainbike

Veronika Widmann radelte in Fort William auf das Podest.

Podestplatz: Widmann jubelt in Schottland

Veronika Widmann hat beim Downhill-Weltcup in Fort William ein Spitzenergebnis eingefahren. Lange Zeit durfte die 26-jährige Traminerin sogar von den Top-3 träumen. Daraus wurde am Ende zwar nichts, für das Podium reichte es dennoch.

Bei typisch schottischem Wetter, mit Regen und starkem Wind, zeigte Widmann einen starken Wettkampf. Nachdem sie die Qualifikation am Samstag auf dem 8. Rang beendete, ging es im Rennen am Sonntag noch einmal weiter nach vorne. Bis 4 Athletinnen vor Schluss lag Widmann vorne, dann war die Deutsche Nina Hoffmann die Erste, die schneller als die Südtirolerin war. Zu diesem Zeitpunkt war aber bereits klar, dass die Südtirolerin am Podest stehen wird. Im Downhill-Weltcup besteht das Podest nämlich aus 5 Sportlerinnen und genau auf jedem 5. Rang landete Widmann am Ende.

Den Weltcupsieg schnappte sich die Lokalmatadorin Rachel Atherton vor Hannah Tracey (Australien). Ebenfalls auf dem Podium landeten Hoffmann (Platz 3/Deutschland) und Marine Cabirou (4/Frankreich).

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210