u Mountainbike

Gerhard Kerschbaumers Formkrise hielt auch in Andorra an (Kuestenbrueck)

Schurter neuer Weltmeister - Kerschbaumer und Vieider abgeschlagen

Am vorletzten Wettkampftag der Mountainbike-WM in Vallnord (Andorra) gingen die Entscheidungen im Cross-Country-Rennen der Herren über die Bühne. Während sich der Schweizer Nino Schurter zum neuen Weltmeister kürte, fuhren die Südtiroler nur hinterher.

Der Eidgenosse holte in Vallnord seinen bereits vierten Weltmeistertitel. In einem packenden Rennen lieferte sich der 29-Jährige einen engen Zweikampf mit dem Franzosen Julien Absalon, der sich 2014 den Weltmeistertitel holte. Am Ende war Schurter in 1:29.22 Stunden um 10 Sekunden schneller als Absalon. Der Tscheche Ondrei Cink sicherte sich mit einem Respektabstand von 1:15 Minuten die Bronzemedaille.

Die beiden Südtiroler Gerhard Kerschbaumer und Maximilian Vieider konnten unterdessenbei der WMkein Ausrufezeichen setzen. Kerschbaumer landete auf Rang 41, Vieider hingegen musste sich mit dem 63. Platz zufriedengeben. Bester „Azzurro“ war Marco Aurelio Fontana, der als 13. ins Ziel kam.


Ergebnisse Mountainbike-WM in Vallnord (AND) – Elite Herren:

1. Nino Schurter (SUI) 1:29.22 Stunden
2. Julien Absalon (FRA) + 0.10 Minuten
3. Ondrej Cink (CZE) + 1.15
4. Manuel Fumic (GER) + 1.22
5. Matthias Fluckiger (SUI) + 2.08
6. Maxime Marotte (FRAU) + 2.25
7. Ralph Naef (SUI) + 3.13
8. Florian Vogel (SUI) + 3.14
9. Hugo Drechou (FRA) + 3.48
10. Kevin Van Hoovels (BEL) + 3.54

41. Gerhard Kerschbaumer (ITA/Verdings) + 10.22
63. Maximilian Vieider (ITA/Bozen) + 15.31

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..