u Mountainbike

Gerhard Kerschbaumer (rechts) auf dem Podium

Seiwald und Kerschbaumer fahren in Frankreich vorne mit

Greta Seiwald und Gerhard Kerschbaumer waren am Samstag beim Coupe de France in Mèribel im Einsatz. Während es der Verdingser im Cross-Country-Rennen aufs Podest schaffte, schrammte die Gsieserin knapp daran vorbei.

Lange Zeit war Gerhard Kerschbaumer im Kampf um Platz eins involviert. Dann kam er aber in der vorletzten Runde zu Sturz, schaffte es danachtrotzdem noch, sich aufzuraffen und schloss das Rennen so auf dem starken dritten Rang ab.

Auch Greta Seiwald präsentierte sich in Mèribel in einer starken Verfassung: In der Qualifikation erreichte sie die beste Zeit, im Eliminator-Bewerb vom Freitag fuhr sie aufs Podest und wies beim Cross-Country-Rennen die achtbeste Zeit auf. In der U-23-Wertung belegte sie deshalb Platz vier.


Open Männlich
1. Stéphane Tempier (Bianchi Countervail) 1.22,59 Stunden
2. Titouan Carod (Scott-Creuse Oxygène-Guéret) +0,41 Minuten
3. Gerhard Kerschbaumer (Bianchi Countervail) +2,16


U-23 Damen
1. Léna Gérault (Pro Fermetures Cube Rotor) 1.31,13 Stunden
2. Chloé Passelande (Massi) +1,32 Minuten
3. Audrey Menut (Scott-Creuse Oxygène-Guéret) +1,59
4. Greta Seiwald (Focus XC Italy Team) +2,42


Autor: sportnews