u Mountainbike

Der Sellaronda Hero 2014 wird am 21. Juni ausgetragen

Sellaronda Hero: Urs Huber und Steffen Thum sind die Favoriten

Knapp zehn Tage fehlen bis zum Mountainbike-Marathon Südtirol Sellaronda HERO. Die fünfte Auflage mit Start und Ziel in Wolkenstein findet am Samstag, den 21. Juni 2014 statt. Das Rennen über 62- und 84 km zählt wieder zur UCI MTB Marathon Series, dem Weltcup der Langstrecken.

Mit Urs Huber und Steffen Thum sind zwei heiße Anwärter auf den Gesamtsieg am Start. Derzeit belegen sie im Ranking der UCI Marathon Series die Ränge eins und zwei, während HERO-Zweifachsieger Leonardo Paez Achter ist. Der Kolumbianer peilt in den Dolomiten den Hattrick an, während der frischgebackene Marathon-Italienmeister Samuele Porro den ersten Sieg im Visier hat.

Beim letzten Härtetest vor der WM in Südafrika am 29. Juni wollen die Veranstalter den Athleten beste Bedingungen bieten. Seit Wochen sind dutzende Freiwillige in Gröden, Alta Badia, Arabba, Fassatal und auf der Seiseralm pausenlos im Einsatz, um die HERO-Rennstrecken vorzubereiten.

Das schöne und warme Wetter hat in den vergangenen Tagen zu einer raschen Schneeschmelze geführt, weshalb ein Großteil der Strecken befahrbar ist. Doch in höheren Lagen, besonders bei Arabba, wird noch hart gearbeitet, um den Parcours von den meterhohen Schneemassen zu befreien.

„Im Abschnitt von Pralongià bis zum Campolongo-Pass und auf dem Anstieg von Arabba zur Ornella sowie von Sourasass bis zum Pordoijoch liegt noch viel Schnee“, sagt Rennleiter Peter Runggaldier. „Wir schließen zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht aus, dass es in diesen Bereichen, die derzeit nicht befahrbar sind, beim Rennen einige Veränderungen am Parcours geben wird“.

Auf den Strecken über 84 km/4300 hm und 62 km/3.300 hm wurden wesentliche Verbesserungen gegenüber 2013 durchgeführt. So auf der Abfahrt vom Grödnerjoch nach Corvara und von Arabba bis zur Militärstellung vor dem Anstieg zur Ornella. Die Teilnehmer müssen in diesem Abschnitt nicht mehr auf die Straße und können ihre Fahrtechnik im Gelände auskosten. Auf der Seiser Alm wurde die Strecke hingegen vor dem Anstieg zur Zallinger-Hütte um einige Kurven erweitert.

Mit 4014 Startern aus 40 Nationen und vier Kontinenten wird in diesem Jahr ein neuer Teilnehmerrekord erreicht. Die große Herausforderung des HERO besteht in seiner Länge und den gewaltigen Höhenmetern.

Nur wenige Wochen nach dem HERO richtet das Organisationskomitee zwei weitere hochkarätige Veranstaltungen aus. Am Samstag, den 12. Juli findet in St.Ulrich der HERO XC Eliminator statt, ein spektakuläres Ausscheidungs-Sprintrennen durch den Ortskern, welches im vergangenen Jahr vor einer großartigen Zuschauerkulisse als erste Italienmeisterschaft gewertet wurde. Am Sonntag, den 13. Juli geht dann im nordischen Skizentrum von Monte Pana, oberhalb von St.Christina, der HERO XCO, ein nationales Cross-Country-Rennen, über die Bühne. Beide Events gehören nächstes Jahr zum HERO BIKE FESTIVAL, das zwischen dem 20. – und 28 Juni 2015 anlässlich der UCI Marathon WM, die vom Organisationskomitee des Sellaronda HERO ausgetragen wird, stattfindet.

Autor: sportnews