u Mountainbike

Lechner, Fontana, Bonetto und Bertolini (Foto: michelemondini.com) Eva Lechner (Foto: Maasewerd)

Staffel-Bronze! Eva Lechner holt ihre nächste WM-Medaille

Eva Lechners unglaubliche Medaillensammlung ist seit Mittwochmittag um eine Bronzene reicher. Die Eppanerin belegte mit der italienischen Teamstaffel bei der Weltmeisterschaft in Vallnord (Andorra) den dritten Platz.

Eines vorweg: Die dritte Medaillenentscheidung in den Pyrenäen war nichts für schwache Nerven! Marco Aurelio Fontana, der Hoffnungsträger im italienischen Team, bestimmte von Beginn an das Tempo und übergab, unmittelbar hinter den Schweizer Top-Favoritenals Zweiteran Francesco Bonetto. Der Junioren-Fahrer behauptete sich im vorderen Feld.


Lechner beißt auf die Zähne


Einzig die Staffel aus Frankreich lag vor den Azzurri, als Eva Lechner als Dritte auf die Strecke ging. Die erfahrene Eppanerin hatte allerdings immer wieder mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Sie bisser aber auf die Zähne und übergab nach einer Teilzeit von 15:18 Minutenan U23-Fahrer Gioele Bertolini. Zu diesem Zeitpunkt lag Italien an vierter Stelle.

Fortan entwickelte sich ein packender Kampf um die Bronzemedaille. Nurdie Franzosenund Dänenfuhren dem Feld vorne weg. Dahinter positioniete sich zunächst die Slowakei, ehe Janka Keseg Stefkova an Boden verlor und Bertolini somit den Weg zu Platz drei ebnete. Der Italiener hielt den Schweizer Lars Forster in Schach und sicherte Italien schließlich die erhoffte,erste Medaille in Vallnord.

Eva Lechner kann somit bereits bei ihrem ersten Einsatz bei den interkontinentalen Titelkämpfen in Andorra einen vollen Erfolg verbuchen. Mittlerweile stehen derSüdtiroler Ausnahmeatletin bei Mountainbike-Weltmeisterschaften zwei Gold-, drei Silber- und vier Bronzemedaillen zu Buche. Zudem gewann sie einen Junioren-Titel.Am Samstag hat sie eine weitere Chance auf Edelmetall, wenn das Elite-Rennen der Frauen am Programm steht.



Ergebnisse Mountainbike-WM in Vallnord (AND) - Staffel:

1. Frankreich 52:45 Minuten
(Victor Koretzky, Jordan Sarrou, Pauline Ferrand Prevot, Antoine Philipp)
2. Dänemark 53:09
(Simon Andreassen, Niels Rasmussen, Annika Langvad, Sebastian Carstensen Fini)
3. Italien 53:46
(Marco Aurelio Fontana, Francesco Bonetto, Eva Lechner, Gioele Bertolini)
4. Schweiz 54:02
5. Deutschland 54:10
6. Belgien 54:34
7. Schweden 54:53
8. Kanada 55:06
9. Kolumbien 55:23
10. Spanien 55:31


Die detaillierte Ergebnisübersicht finden Sie hier!

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210