u Mountainbike

Veronika Widmann

Veronika Widmann beim Weltcup in Fort William nicht im Ziel

Bei der Weltcupetappe im schottischen Fort William hat die Dowhnillerin Veronika Widmann in der Qualifikation nicht das Ziel erreicht und damit den Sprung in das Finale am Sonntag verpasst.

Widmann schied nach Zwischenzeiten jenseits der Top-20 auf dem letzten Streckenabschnitt aus und überquerte die Ziellinie nicht. Damit bleibt die 24-jährige Traminerin erstmals seit längerer Zeit ohne Weltcuppunkte. Noch im Vorjahr hatte Widmann in Fort William mit dem starken sechsten Platz aufgezeigt.

Quali-Schnellste war in Fort William Rachel Atherton aus Großbritannien. Die Gesamtweltup-Führende fuhr vor Tracey Hannah (Australien) und Myriam Nicole (Frankreich) auf den ersten Rang.

In der Kategorie der Juniorinnen stand Alessia Missiaggia im Seeding Run die fünftschnellste Zeit zu Buche. Die Leifererin hatte mit der Zeit von 8:02.287 Minuten exakt eine Minute Rückstand auf Melanie Chappaz aus Frankreich.


Downhill-Weltcup in Fort William (SCO) – Ergebnisse:

Qualifikation EliteDamen

1. Rachel Atherton (GBR) 5:29.322 Minuten
2. Tracey Hannah (AUS) +13.344
3. Myriam Nicole (FRA) +20.495
4. Manon Carpenter (GBR) +23.420
5. Emilie Siegenthaler (SUI) +34.703

DNF: Veronika Widmann (ITA/Tramin)

Seeding RunJuniorinnen
1. Melanie Chappaz (FRA) 7:02.121 Minuten
2. Megan James (GBR) +26.967
3. Flora Lesoin (FRA) +41.937
4. Maya Atkinson (GBR) +50.700
5. Alessia Missiaggia (ITA/Leifers) +1:00.166

Autor: sportnews