u Mountainbike

Die Traminerin sicherte sich eine Medaille. © UEC

„Vroni“ jubelt über EM-Bronze

Veronika Widmann hat bei den Europameisterschaften im slowenischen Maribor ein Ausrufezeichen gesetzt.

Die 28-jährige Downhillerin aus Tramin holte am Sonntag im Elite-Rennen der Damen mit einer Zeit von 3.32,16 Minuten die Bronzemedaille. Gold ging an die Slowenin Monika Hrastnik (3.27,02) Silber an die Azzurra Eleonora Farina (3.31,05). Dabei hatten die Europameisterschaften für Widmann nicht gut begonnen: Im Training war sie gestürzt. „Umso zufriedener bin ich mit dieser Medaille“, betonte sie nach dem Rennen. Bereits bei der EM 2019 in Portugal hatte „Vroni“ Bronze geholt, 2015 in Polen hatte sie sich Silber gesichert.


Mit Hannes Alber stand bei der EM ein weiterer Südtiroler im Einsatz. Der Rittner landete im Elite-Rennen der Herren auf Rang 56 (3.16,99). Er war gegen einen Baum geprallt und zu Sturz gekommen, konnte das Rennen aber glücklicherweise verletzungsfrei beenden. Der Sieg ging an den Franzosen Loris Vergier (2.56,67). Silber holte sich sein Landsmann Benoit Coulanges (2.57,10). Der Brite Danny Hart sicherte sich Bronze (2.58,62). Davide Palazzari schaffte es mit einer Zeit von 3.03,05 und dem 9. Platz als bester Azzurro in die Top-Ten.

Schlagwörter: radsport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210