u Mountainbike

Eva Lechner belegte in Hafjell Platz elf

WM: Lechner verpasst Top-Ten – Fontana „rettet“ Italien

Am Samstag standen bei der Weltmeisterschaft der Mountainbiker im norwegischen Hafjell die letzten Medaillenentscheidungen am Programm. Mit dabei waren auch die Südtiroler Hoffnungen Eva Lechner, Anna Oberparleiter und Gerhard Kerschbaumer.

Los ging es am letzten Wettkampftag mit dem Elite-Rennen der Frauen. Dort behauptete sich die Kanadierin Catharine Pendrel, die unmittelbar vor der Russin Irina Kalentieva und Lea Davidson aus den USA die Ziellinie passierte. Als beste Italienerin schnitt einmal mehr Eva Lechner ab. Die Eppanerin bot eine ordentlichen Auftritt, verpasste aber als Elfte knapp die Top-Ten. Am Ende verbuchte sie einen Rückstand von 4,12 Minuten auf die Spitze. Anna Oberparleiter musste sich mit Rang 48 zufrieden geben.


Kerschbaumer auf Platz 20

Beim Elite-Bewerb der Männer war der Fokus aus Südtiroler Sicht auf Gerhard Kerschbaumer gerichtet. Dieser schaffte es aber nicht, sich im vorderen Feld festzusetzen und kam schlussendlich mit einem Rückstand von 7,57 Minuten ins Zielgelände. Der Verdingser beendete das Rennen auf Platz 20. Gold ging an den Franzosen Julien Absalon, der Nino Schurter aus der Schweiz auf Platz zwei verwies. Bronze schnappte sich Kerschbaumers Teamkollege Marco Aurelio Fontana.



Ergebnisse Mountainbike-WM in Hafjell/Lillehammer (NOR):

Elite Frauen
1. Catharine Pendrel (CAN) 1:31.30
2. Irina Kalentieva (RUS) +0.21
3. Lea Davidson (USA) +0.43
4. Tanja Zakelj (SLO) +1.12
5. Blaza Klemencic (SLO) +1.46
11. Eva Lechner (ITA/Eppan) +4.12
48. Anna Oberparleiter (ITA/Olang) - 1 giro

Elite Männer
1. Julien Absalon (FRA) 1:27.06
2. Nino Schurter (SUI) +1.51
3. Marco Aurelio Fontana (ITA) +3.28
4. Moritz Milatz (GER) +3.33
5. Manuel Fumic (GER) +3.43
20. Gerhard Kerschbaumer (ITA/Verdings) +7.57

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210