u Mountainbike

Die dritte Etappe von St. Vigil nach St. Christina führte durch die Dolomiten (Markus Greber)

Zeitstrafen wirbeln Tages-Klassement der Bike Transalp durcheinander

Aufgrund einer Jury-Entscheidung haben die Sieger der dritten Etappe der Bike Transalp, Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner, eine Zeitstrafe von fünf Minuten erhalten. Dadurch wurde ihren Teamkollegen Jochen Käß und Markus Kaufmann der Etappensieg zugesprochen. Das Südtiroler Duo Thomas Piazza und Viktor Paris fuhr unterdessen wiederum aufs Podium der Masters.

Geismayr und Pernsteiner hatten die Dolomiten-Etappe von St. Vigil über das Limojoch, Tadegajoch, Grödnerjoch und Sellajoch nach St. Christina (65,28 Kilometer und 2.461 Höhenmeter) ursprünglich in 3:08.34 Stunden als Tagesschnellste bewältigt. In der Tragepassage nach dem Tadegajoch hatten die Träger des Gelben Trikots die Vorgaben des Naturparks Fanes-Sennes-Prags jedoch nicht eingehalten und Teilstücke der Abfahrt im Sattel zurückgelegt - dafür wurden sie mit einer Zeitstrafe von fünf Minuten bedacht.

Durch die Penaltyzeit rückten die Teamkollegen der beiden Österreicher, Jochen Käß und Markus Kaufmann, auf den ersten Platz nach vor. Geismayr und Pernsteiner fielen noch hinter Jeremiah Bishop (USA) und Kristian Hynek (CZE) von Topeak Egron Racing 1 auf Rang drei zurück, haben aber im Gesamtklassement weiterhin rund 1:50 Minuten Vorsprung auf Käß und Kaufmann.


Führungswechsel bei Grand Masters

Thorsten Damm (GER) und Peter Vesel (SLO) absolvierten die dritte Transalp-Etappe in 3:34.06,1 Stunden und nahmen damit den Schweizern Hansjürg Gerber und Daniel Christen nicht nur mehr als 21 Minuten, sondern auch die grünen Leaderjerseys als Führende der Grand Masters-Wertung ab.

Im Gegensatz zu der Kategorie für die Männerteams mit einem Gesamtalter von über 100 konnten die Führenden der anderen Wertungsklassen ihren Vorsprung mit den jeweils dritten Tagessiegen weiter ausbauen.

Bei den Damen triumphierten erneut Esther Süss (SUI) und Jennie Stenerhag (SWE) (4:07.53,7), während in der Mixed-Kategorie die deutsche Paarung Silke Ulrich und Sascha Schwindling (3:45.18,4) gewann.

Massimo Debertolis (ITA) und Dax Jaikel (CRC) von Wilier Force 7C (3:27.12,2) holten sich den dritten Tagessieg bei den Masters. Die Südtiroler Paarung Viktor Paris (Nals) und Thomas Piazza(Gröden) durchquerte das Ziel mit 6.03 Minuten Rückstand. In der Gesamtwertung der Masters bleiben die beiden Südtiroler auf Platz 2. Der Abstand auf die beiden Führenden beträgt knapp 19 Minuten.


Ergebnisse der 3. Etappe Bike Transalp, St. Vigil – St. Christina

Herren:

1. Jochen Käß/Markus Kaufmann (Deutschland) 3:09.16 Stunden
2. Jeremiah Bishop/Kristian Hynek (USA/Tschechien) +34 Sekunden
3. Daniel Geismayr/Hermann Pernsteiner (Österreich) +4.19 Minuten

Damen:
1. Esther Süss/Jennie Sternerhag (Schweiz/Schweden) 4:07.53
2. Lorenza Menapace/Madlen Diesner Naima (Italien/Deutschland) +11.51
3. Viktoria Zeller/Claudia Egginger (Österreich) +19.42

Mixed:
1. Sascha Schwindlig/Silke Ulrich (Deutschland) 3:45.18

Masters:
1. Massimo Debertolis/Jaikel Dax (Italien/Costa Rica) 3:27.12
2. Thomas Piazza/Viktor Paris (Gröden/Nals) + 6.03 Minuten

Grand Masters:
1. Thorsten Damm/Peter Vesel (Deutschland/Slowenien) 3:34.06


Die restlichen Etappen der Bike Transalp 2017

Etappe 4: St. Christina – Kaltern
19. Juli 2017 - 100,13 km, 2993 Hm
Pässe und Höhepunkte: Seiser Alm, Lärchegg, Deutschnofen, Kreither Sattel

Etappe 5: Kaltern – Trento
20. Juli 2017 - 85,11 km, 2619 Hm
Pässe und Höhepunkte: Gfrillner Sattel, Monte Calisio

Etappe 6: Trento – Lavarone
21. Juli 2017 - 49,45 km, 2002 Hm
Pässe und Höhepunkte: Passo Cimirlo, Passo della Fricca, Monte Tablat

Etappe 7: Lavarone – Riva del Garda
22. Juli 2017 - 79,12 km, 2117 Hm
Pässe und Höhepunkte: Dosso del Sommo, Monte Faé

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210