A Radsport

Letizia Paternoster hat eine Gedächnislücke. © AFP / FRANCOIS LO PRESTI

Paternoster erinnert sich nicht an schweren Sturz

Die bei der Bahnrad-Europameisterschaft schwer gestürzte Italienerin Letizia Paternoster kann sich nach eigener Aussage nicht mehr an den Unfall erinnern.

„Ich habe eine komplette Gedächtnislücke vom Vorabend des Rennens bis zum Morgen danach, als ich mich ausgestreckt auf einem Krankenhausbett wiederfand“, sagte die 23 Jahre alte Radsportlerin im Interview des Corriere della Sera (Donnerstag). Paternoster verletzte sich am 13. August im Ausscheidungsfahren bei einem Massensturz. Dabei zog sie sich unter anderem einen dreifachen Bruch des rechten Schlüsselbeins zu.


Paternoster stürzte auch schon zuvor schwer, etwa in Berlin 2018. Um die Kontrolle zu behalten, müsse man Wettkampf-Wahnsinn, Instinkt und Verstand miteinander vermischen, erklärte sie. Ohne Irrsinn fehle einem der Mut, um sich mit 55 Kilometern je Stunde in eine 50 Zentimeter große Lücke zu drängen. Ihrer Mutter scheint der Wahnsinn zu viel zu sein. „Sie sieht sich die Wettkämpfe nicht an, lässt den Fernseher aus und hofft, dass ich in einem Stück wieder nach Hause komme“, berichtete die Trentinerin aus Cles.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH