E Rennrad

Primoz Roglic ist verletzungsbedingt raus. © ANSA / GUILLAUME HORCAJUELO

Angeschlagener Roglic gibt bei Tour auf – weitere Covid-Fälle

Die Pechstrehne geht weiter: Der als großer Widersacher von Tadej Pogacar ins Rennen gegangene Slowene Primoz Roglic hat bei der Tour de France am Sonntag vor der 15. Etappe aufgegeben und will sich nun ganz auf die Vuelta konzentrieren. Zwei Etappensieger sind wegen Covid-19 raus.

Der 32-Jährige hatte in der ersten Woche der Rundfahrt bei einem Sturz eine Schulterluxation erlitten und hatte seither mit den Nachwirkungen des Crashs gekämpft. Im Gesamtklassement war Roglic aussichtslos zurückgefallen. Zuletzt spannte er sich im Jumbo-Team als Helfer für seinen führenden Mannschaftskollegen Jonas Vingegaard ein.


Mit der Aufgabe setzte sich Roglic's unglückliche Tour-Serie fort. 2020 hatte er das Gelbe Trikot am vorletzten Tag überraschend an Tadej Pogacar abgeben müssen und war hinter seinem Landsmann Zweiter geworden. Im Vorjahr musste er ebenfalls wegen mehreren Sturzverletzungen aussteigen. Sein nächstes Ziel dürfte die Vuelta a Espana im Spätsommer sein, die er zuletzt dreimal in Serie für sich entschieden hat.

Aufgrund von Corona-Infektionen können die beiden Etappensieger der diesjährigen Tour Magnus Cort Nielsen (Dänemark/Team EF-EasyPost) und Simon Clarke (Australien/Team Israel-PremierTech) am Sonntag nicht mehr antreten. Mit dem Duo erhöhte sich die Zahl der wegen positiver Covid-Tests ausgeschiedenen Profis auf acht.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH