E Rennrad

Krönte sich zum ersten Mal zum Giro-Sieger: Egan Bernal. © APA/afp / MIGUEL MEDINA

Bernal gewinnt den Giro, Ganna die letzte Etappe

Filippo Ganna konnte das Zeitfahren im Zuge der letzten Etappe des Giro d'Italia souverän für sich entscheiden. Aufgrund eines technischen Zwischenfalls musste der Italiener anhalten und das Rad wechseln. Trotzdem setzte er sich mit einem Vorsprung von 12 Sekunden durch. Egan Bernal gewinnt indes die Gesamtwertung des Giro.

Radprofi Egan Bernal hat den 104. Giro d'Italia gewonnen. Der 24 Jahre alte Kolumbianer aus der britischen Ineos-Mannschaft ließ beim finalen Zeitfahren nichts mehr anbrennen und machte seinen zweiten Sieg bei einer großen Landesrundfahrt nach seinem Erfolg bei der Tour de France 2019 perfekt.


Im Gesamtklassement konnte sich Bernal mit 89 Sekunden vor dem Italiener Damiano Caruso durchsetzen. Rang drei der Endabrechnung belegte der Brite Simon Yates mit 4:15 Minuten Rückstand auf Bernal.

Den Tagessieg der 21. Etappe sicherte sich nach 30,3 Kilometern von Senago nach Mailand Bernals italienischer Teamkollege Filippo Ganna mit zwölf Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Rémi Cavagna. Zeitfahrweltmeister Ganna hatte bereits das Auftaktzeitfahren vor drei Wochen gewinnen können. Darüber hinaus ist dies für Ganna der mittlerweile fünfte Sieg in einem Zeitfahren bei einem Giro hintereinander – Rekord!

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210