E Rennrad

Primoz Roglic gewann den Giro d'Italia 2023. © APA/afp / ALBERTO PIZZOLI

Deutscher Rennstall bejubelt Transfercoup: Roglic kommt

Der frühere Skispringer, aktuelle slowenische Radstar und Giro-Sieger Primoz Roglic wechselt nach seiner Vertragsauflösung bei Jumbo zum deutschen Rennstall Bora. Das gab Teamchef Ralph Denk am Freitag bekannt.

Der 33-jährige Roglic ist einer der erfolgreichsten Profis der vergangenen Jahre. Zu seinen wichtigsten Siegen zählen jene bei der Vuelta a Espana (2019, 2020, 2021), dem heurigen Giro d'Italia sowie im Olympia-Zeitfahren 2021. Mit Bora will er den noch fehlenden Tour-Sieg realisieren.


„Nach Peter Sagan ist das ein weiterer Meilenstein. Er kann uns helfen und ist genau das, was uns noch gefehlt hat“, kommentierte Denk den Transfercoup ohne Details zum Gehalt und der Vertragslaufzeit zu nennen. Das große Ziel mit Roglic sei es, um den Titel bei der Tour de France mitzufahren. „Wir waren immer gut unterwegs, aber man hat bei den Grand-Tours gesehen, dass ein Stück fehlt. Wir sind der Meinung, Primoz kann diese Lücke schließen. Ich bin überzeugt, dass wir ihm eine tolle Mannschaft zur Seite stellen können, um das große Ziel, zumindest in Angriff nehmen zu können.“

2020 wurde Roglic bei der Tour von seinem Landsmann Tadej Pogacar am vorletzten Tag im Bergzeitfahren noch abgefangen. In zwei Tour-Antritten danach warfen ihn Sturzverletzungen aus dem Rennen. Kommende Saison nimmt er mit seinen Bora-Kollegen einen neuen Anlauf, nachdem er in seiner bisherigen Mannschaft zuletzt hinter Jonas Vingegaard nur noch die zweite Geige gespielt hatte.

Schlagwörter: radsport Primoz Roglic Bora

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2024 First Avenue GmbH