E Rennrad

Primoz Roglic ist der große Favorit. © APA/afp / MARCO BERTORELLO

Die Vuelta steht vor der Tür

Ohne die beiden Tour-Stars Jonas Vingegaard und Tadej Pogacar startet am Freitag in Utrecht die Vuelta als dritte große Radrundfahrt des Jahres.

Wie der Giro d'Italia in Budapest und die Tour de France in Kopenhagen beginnt auch die Spanien-Rundfahrt mit einem Auslandsgastspiel. Utrecht und die Niederlande hatten 2015 bereits den Grand Depart bei der Tour ausgetragen. Favorit auf den Gesamtsieg ist der Slowene Primoz Roglic, der die letzten drei Jahre die Rundfahrt gewann.


Im Blickpunkt stehen auch der belgische Jungstar Remco Evenepoel und der französische Weltmeister Julian Alaphilippe, der nach seiner langen Pause im Zuge seines Sturzes beim Frühjahrsklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich allmählich wieder in Form kommen will. Außerdem bestreitet Altmeister Alejandro Valverde im Alter von 42 Jahren seine 16. und letzte Vuelta.

Viele Berge
Die Vuelta führt insgesamt über 3280,5 Kilometer und endet am 11. September in Madrid. Die Strecke dürfte den Kletterspezialisten entgegenkommen, gleich acht Bergankünfte warten auf die Fahrer. Neben einem Mannschaftszeitfahren zum Auftakt in Utrecht gibt es noch ein Einzelzeitfahren nach Alicante.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH