E Rennrad

Endlich geschafft: Nizzolo hat eine Giro-Etappe gewonnen. © APA/afp / FABIO FERRARI

Endlich: Sprinter Nizzolo gewinnt eine Giro-Etappe

Der Italiener Giacomo Nizzolo hat am Freitag endlich über einen Etappensieg im Giro d'Italia jubeln dürfen. Bisher war er immer knapp gescheitert. Am Samstag geht es auf den berüchtigten Monte Zoncolan.

Nach rund einem Dutzend zweiter Plätze, zwei davon heuer, setzte sich der 32-jährige Europameister nach 198 km von Ravenna nach Verona im Massensprint durch. Nizzolo fing seinen im Finish angreifenden Landsmann Edoardo Affini gerade noch ab. Der Kolumbianer Egan Bernal behielt auf der Flachetappe vor der Bergankunft auf dem Monte Zoncolan am Samstag die Gesamtführung.


„Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel“, erklärte Nizzolo aus dem Qhubeka-Team. Der Slowake Peter Sagan (Bora) wurde Dritter und führt weiter die Punktewertung an. Bernal nimmt das Samstag-Teilstück mit weiterhin 45 Sekunden Vorsprung auf den Russen Alexander Wlasow und 1:12 Minuten auf den Italiener Damiano Caruso in Angriff.

Jubel in Verona: Giacomo Nizzolo sprintete zum Sieg. © APA/afp / DARIO BELINGHERI

Die 14. Etappe führt von Cittadella über 205 km und 3700 Höhenmeter zur Bergankunft auf dem Monte Zoncolan. Der gefürchtete Anstieg wird diesmal von der etwas leichteren Ostseite in Angriff genommen, dort sind aber auch drei Kilometer enorm steil.

Schlagwörter: radsport

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210