E Rennrad

Froome freut sich auf die 105. Tour de France © SID / Jeff PACHOUD

Froome zur Tour eingetroffen: „Meine größte Herausforderung“

Der viermalige Tour-de-France-Sieger Christopher Froome hat sich beim ersten öffentlichen Auftritt nach dem Freispruch im Verfahren wegen seines positiven Dopingtests erleichtert gezeigt.

„Es ist eine riesige Last von meinen Schultern gefallen“, sagte der 33 Jahre alte Brite bei der Pressekonferenz seines Sky-Teams im Örtchen Saint-Mars-la-Reorthe drei Tage vor dem Start der 105. Frankreich-Rundfahrt.

Froome: „Komplett neue Situation“

„Dieses Rennen wird jetzt die größte Herausforderung meines Lebens, zumal ich vorher den Giro gefahren bin - das ist eine komplett neue Situation für mich“, sagte Froome, der gut gelaunt und gelöst vor rund 150 Journalisten an der Seite seiner Teamkollegen sowie von Teamchef Dave Brailsford in einer schmucklosen Turnhalle sprach.

Brailsford erklärte: „Chris hat in der ganzen Zeit seine Würde gewahrt, er hat den Giro gewonnen, jetzt ist er hier, das ist in höchstem Maße bemerkenswert. Wir hatten nie einen Zweifel an seiner Integrität.“ Auf die Frage, ob er sich im Rennen vor eventuellen Fan-Übergriffen sicher fühlen würde, sagte Froome: „Ja, das habe ich mich schon beim Giro gefühlt, als die Sache noch nicht geklärt war.“

Die UCI hatte den britischen Tour-Titelverteidiger Froome nach langer Ungewissheit am Montag von jeglichem Fehlverhalten freigesprochen, nachdem gegen diesen seit Monaten eine Untersuchung aufgrund eines positiven Dopingtests auf das Asthmamittel Salbutamol während der Spanien-Rundfahrt 2017 gelaufen war. Während der Prozess lief, gewann Froome den Giro d'Italia.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210