E Rennrad

Jakob Fuglsang schlüpfte ins Gelbe Trikot. © APA/afp / ANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Fuglsang nach Königsetappe neuer Dauphine-Spitzenreiter

Jakob Fuglsang hat beim Criterium du Dauphine als Zweiter der Königsetappe die Gesamtführung übernommen. Den Sieg auf dem vorletzten Teilstück sicherte sich bei wolkenbruchartigem Regen der Niederländer Wout Poels.

Der Ineos-Teamkollege des am Mittwoch schwer verletzt ausgeschiedenen Chris Froome setzte sich von Saint-Genix-les-Villages zur Bergankunft nach Pipay (133,5 km) eine Sekunde vor dem Olympiazweiten Fuglsang und dem zeitgleichen Deutschen Emanuel Buchmann durch. Weitere neun Sekunden zurück folgte ein Trio mit dem bisherigen Spitzenreiter Adam Yates.

Dem Briten aus dem Mitchelton-Team fehlen vor der abschließenden Etappe nur acht Sekunden auf Fuglsang. Der Astana-Profi hat die Dauphine 2017 bereits gewonnen. Gesamtdritter blieb der US-Amerikaner Tejay van Garderen mit 20 Sekunden Rücktand. Bora-Kapitän Buchmann ist vor Poels Vierter.

Am Sonntag endet die Rundfahrt in Champéry. Auch dann sind wieder Kletterkünste gefragt. So sind unter anderem zwei Berge der ersten Kategorie zu überwinden.

Autor: apa/leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210