E Rennrad

Vincenzo Nibali (l.) und der aktuelle Giro-Champion Jai Hindley: Beide waren bei der Vorstellung der 2023er-Rundfahrt in Mailand anwesend. © ANSA / Matteo Corner

Giro d'Italia 2023: Die Königsetappe führt über Südtiroler Boden

Der Giro d’Italia kommt wieder nach Südtirol. Das wurde bei der Vorstellung der kommenden Italien-Rundfahrt in Mailand bekannt gegeben.

Zwar wird es auch 2023 kein Etappenziel auf heimischen Boden geben, doch Südtirol könnte beim Kampf um den Gesamtsieg eine entscheidende Rolle spielen. Die Königsetappe des 106. Giro d’Italia führt nämlich quer durch die Dolomiten. 182 Kilometer und fünf Bergpässe sind auf dem 19. Teilstück (26. Mai) der Italien-Rundfahrt 2023 zu bestreiten.


Das Gadertal ist dabei ein wichtiger Schauplatz, ehe es über Corvara in Richtung Ampezzaner Dolomiten und die 3 Zinnen geht. Nachdem auch der Passo di Giau überwunden ist, geht es bei der Auronzo-Hütte im Belluno über die Ziellinie. Gestartet wird übrigens in Longarone. So ist Südtirol zwar kein Etappenziel beim nächsten Giro d’Italia, doch trotzdem mittendrin.

Die Etappen des Giro d'Italia 2023. © ANSA / TWITTER/ GIRO D'ITALIA

Wer beim Giro d’Italia 2023 vertreten sein wird, steht noch nicht fest. Die Veranstalter hoffen, dass Superstars wie Remco Evenepoel (Belgien) oder Tadej Pogacar (Slowenien) den Giro in Angriff nehmen. Vorjahressieger Jai Hindley (Australien/Bora-Hansgrohe) ist ebenfalls ein Thema. Jene Hochkaräter, die den Giro d’Italia nicht bestreiten, nehmen rund einen Monat darauf die Tour de France in Angriff.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH