E Rennrad

Jai Hindley hat die schwere Bergetappe am Sonntag gewonnen. © ANSA / MAURIZIO BRAMBATTI BT

Giro d'Italia: Abruzzen-Bergankunft an Hindley

Die mit 5000 Höhenmetern besonders harte Abruzzen-Etappe des Giro d'Italia hat Veränderungen, aber keinen Umsturz im Gesamtklassement gebracht.

Der Spanier Juan Pedro Lopez liegt auch nach dem neunten Teilstück mit 191 Kilometern von Isernia zur Bergankunft Blockhaus vorne. Sein Vorsprung im dicht gedrängten Spitzenfeld beträgt vor dem Ruhetag am Montag aber nur noch wenige Sekunden. Der Tagessieg ging in einem Sechser-Bergaufsprint an den Australier Jai Hindley.


Der Giro-Zweite von 2020 sorgte für den nächsten Bergetappenerfolg des Bora-Teams nach jenem von Lennard Kämna am Ätna. Im Gesamtklassement ist Hindley nur 20 Sekunden hinter Trek-Profi Lopez neuer Fünfter. Erster Verfolger des Spitzenreiters ist zwölf Sekunden zurück der Portugiese Joao Almeida (Quickstep). Romain Bardet (DSM) und Richard Carapaz (Ineos), die im Zielsprint knapp das Nachsehen hatten, folgen nur wenige Sekunden dahinter. Die besten acht liegen innerhalb einer Minute.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH