E Rennrad

Für Eva Lechner (links im Bild mit der Nummer 10) gab es im azurblauen Trikot diesmal nichts zu holen. © FCI

Lechner geht bei Radcross-WM leer aus

Wenig zu holen gab es für Eva Lechner bei den Rad-Querfeldein-Weltmeisterschaften in den USA.

In Fayeteville im US-Bundesstaat Arkansas kam die 36-jährige Eppanerin nicht über Platz 14 hinaus. Von Beginn an tat sich Lechner schwer, im Kampf um die vorderen Plätze konnte sie nie eingreifen. Schlussendlich kam sie nach 7 Runden 2.48 Minuten hinter der frisch gebackenen Weltmeisterin Marianne Vos ins Ziel. Die Niederländerin setzte sich im Schlusssprint gegen ihre Landsfrau Lucinda Brand (+1 Sek.) durch.


Grund zum Jubeln hatte auch eine Azzurra. Die 24-jährige Lombardin Silvia Persico holte sich überraschend die Bronzemedaille (+51 Sek.), vor der niederländischen Mitfavoritin Ceylin del Carmen Alvarado (+1.04), die auf Rang 4 landete.

Am Sonntag stehen noch die Elite-Rennen der Herren auf dem Programm. Dabei sind keine Südtiroler mit am Start.

Schlagwörter: radsport Radcross Querfeldein

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH