E Rennrad

Eva Lechner landete auf dem 11. Platz. © mcmahon_meg

Lechner verpasst bei niederländischen Radcross-Festspielen Top-10 knapp

Eva Lechner hat beim Radcross-Weltcup im belgischen Koksijde einen Platz unter den besten 10 nur knapp verpasst. Die ersten 9 Plätze gingen dabei allesamt an Radlerinnen aus den Niederlanden.

Dass der Querfeldein-Radsport in den Niederlanden einen hohen Stellenwert genießt, wurde am Sonntag in Belgien einmal mehr klar. Zum einen holte sich Annemarie Worst vor ihren Landsleuten Denise Betsema (+17 Sekunden) und Lucinda Brand (+37) einen souveränen Sieg, zum anderen gingen gar die ersten 9 Plätze an Athletinnen aus den Niederlagen.


Die Eppanerin Eva Lechner landete bei den niederländischen Festspielen als beste Azzurra auf dem 11. Platz, 15 Sekunden hinter der US-Amerikanerin Clara Honsinger. Auf die siegreiche Worst fehlten Lechner 2.45 Minuten. Die Azzurra Alice Maria Arzuffi beendete das Rennen auf dem 13. Platz (+3.16). Bereits am kommenden Wochenende steht die nächste Weltcupetappe im Radcross auf dem Programm und zwar im französischen Besancon.

Schlagwörter: radsport Radcross Eva Lechner

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210