E Rennrad

Miguel Angel Lopez wurde suspendiert. © AFP / KENZO TRIBOUILLARD

Nach Vorfall am Flughafen: Team suspendiert Radprofi Lopez

Der kasachische Rennstall Astana hat den kolumbianischen Radprofi Miguel Angel Lopez suspendiert, nachdem dieser am Flughafen in Madrid von der Polizei offenbar abgefangen und verhört worden war.

Das Team sei über die Nachrichten in den spanischen Medien am Donnerstag „überrascht“ und verfüge derzeit über keine weiteren Details. Bis die Umstände geklärt sind, werde Lopez daher suspendiert, schrieb das Team am Freitag in einer Mitteilung.


Laut der spanischen Internetseite Ciclo21 wurde Lopez bei seiner Rückkehr aus Kolumbien im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den spanischen Arzt Marcos Maynar vernommen. Der Professor von der Universität Extremadura wurde am 11. Mai wegen Drogenhandels und Geldwäsche festgenommen, der Mediziner wies die Vorwürfe zurück.

Lopez gilt als guter Rundfahrer. Beim Giro d'Italia und der Vuelta fuhr er 2018 jeweils auf den dritten Gesamtrang, vor zwei Jahren wurde er Sechster bei der Tour de France. Nachdem der 28-Jährige beim Giro in diesem Jahr wegen einer Hüftverletzung ausgestiegen war, pausierte er zuletzt.

Schlagwörter: radsport Astana Drogen

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH