E Rennrad

Will im azurblauen Trikot für Furore sorgen: Elena Pirrone. © Twila Federica Muzzi

Pirrone will bei Heim-EM angreifen: „Das Ziel ist eine Medaille“

In Trient stehen ab Mittwoch die Straßenrad-Europameisterschaften auf dem Programm. Dabei will die junge Südtirolerin Elena Pirrone ein Wörtchen um die vorderen Plätze mitreden.

Die 22-Jährige aus Steinmannwald bei Leifers wurde von Italiens Nationalteam für das U23-Einzelzeitfahren am kommenden Donnerstag nominiert. Der Startschuss erfolgt um 9.15 Uhr beim Muse in Trient, das Ziel befindet sich auf der „Piazza delle Donne Lavoratrici“. Pirrone ist auf der 22,4 Kilometer langen recht flachen Strecke eine Kandidatin für die vorderen Plätze und dürfte an einem guten Tag auf alle Fälle um die Medaillen mitfahren.


Dass Pirrone ganz vorne mit dabei sein kann, hat sie bereits in den vergangenen Jahren bei den U23-Europameisterschaften unter Beweis gestellt. Vor 2 Jahren im niederländischen Alkmaar holte sie im Einzelzeitfahren, ihrer Spezialität, Bronze. Voriges Jahr im französischen Plouay verpasste sie im Einzelzeitfahren als 4. nur um mickrige 3 Sekunden eine Medaille. Die Strecke von 25,6 Kilometer bewältigte sie damals bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,24 km/h in 37.14,59 Minuten.

„Ich fahre zuversichtlich zu den Europameisterschaften und werde mein Bestes geben.“ Elena Pirrone

In dieser Saison tat sich die 22-Jährige, die 2017 als Juniorin mit WM-Gold im Einzelzeitfahren sowie im Straßenrennen Südtiroler Radsport-Geschichte geschrieben, aber oft schwer. Vor allem im Frühjahr kam sie nicht so richtig in Form. Die Olympischen Spiele hat sie dadurch verpasst. Auf die Gewissheit bei der Heim-EM in Trient starten zu können musste sie dabei auch bis letzte Woche warten. Weil sie im Einzelzeitfahren aber generell immer für ein Top-Ergebnis gut ist, wurde sie schließlich im letzten Moment nominiert.

Nun ist Pirrones Form wieder besser. „Ich fahre zuversichtlich zu den Europameisterschaften und werde dort mein Bestes geben. Eine EM, quasi vor der Haustür, ist natürlich eine besondere Motivation. Das Ziel ist eine Medaille“, so Pirrone. Zahlreiche Verwandte, Freunde und Bekannte werden am Donnerstag vor Ort sein und ihr die Daumen drücken.
Viele Stars dabei: Das sind die Favoriten
Los geht es bei der EM bereits am Mittwoch mit den Einzelzeitfahr-Wettbewerben der Junioren und Juniorinnen. Am Nachmittag steht dann das Team-Zeitfahren auf dem Programm. Den abschließenden EM-Höhepunkt bildet am Sonntag schließlich das Straßenrennen der Elite-Herren. Dabei gilt es 179,2 Kilometer zu bewältigen.

Dabei sind gleich mehrere bekannte Namen und Favoriten am Start. So zählt im Straßenrennen der zweimalige Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar aus Slowenien zu den Favoriten. Auch mit dem Belgier Remco Evenepoel und dem dreifachen Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei ist zu rechnen. Zudem gehören der Slowene Matej Mohoric und der Norweger Alexander Kristoff auf dieser Strecke zum erweiterten Favoritenkreis. Auch die Azzurri Matteo Trentin und Sonny Colbrelli wollen vorne mitmischen.

Im Elite-Einzelzeitfahren der Herren, welches bereits am Donnerstag stattfindet, zählt Filippo Ganna zu den Top-Favoriten. Er krönte sich 2020 in dieser Disziplin zum Weltmeister. Als weitere Favoriten gelten Evenepoel, Pogacar und der Schweizer Stefan Küng, der als Titelverteidiger an den Start geht. Zeitfahr-Olympiasieger Primoz Roglic ist nicht dabei.

Für die Rad-Profis geht es übrigens Schlag auf Schlag, bereits ab 18. September finden in der belgischen Region Flandern die Weltmeisterschaften statt.
Das EM-Programm im Überblick

Mittwoch, 8. September
9.15 Uhr: Einzelzeitfahren Juniorinnen
10.45 Uhr: Einzelzeitfahren Junioren
14.30 Uhr: Team-Zeitfahren

Donnerstag, 9. September

9.15 Uhr: Einzelzeitfahren U23-Damen (mit Elena Pirrone)
10.45 Uhr: Einzelzeitfahren Elite-Damen
14.15 Uhr: Einzelzeitfahren U23-Herren
14 Uhr: Einzelzeitfahren Elite-Herren

Freitag, 10. September

9 Uhr: Straßenrennen Junioren
13.50 Uhr: Straßenrennen Juniorinnen
14.30 Uhr: Straßenrennen U23-Damen

Samstag, 11. Septembe
r
9 Uhr: Straßenrennen U23-Herren
14.15 Uhr: Straßenrennen Elite-Damen

Sonntag, 12. September

12.30 Uhr: Straßenrennen Elite-Herren


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos