E Rennrad

Tadej Pogacar hatte schwer zu kämpfen.

Probleme für das Wunderkind

Bei der Tour de France sieht sich der zuletzt zweimalige Sieger Tadej Pogacar aus Slowenien ungewohnten Problemen gegenüber. Unser Kolumnist Sigi Heinrich glaubt dennoch an die große Zukunft des als Wunderkind gepriesenen Ausnahmekönners.

Tadej Pogacar wurde auf den Boden der Tatsachen geholt. Der „Col du Granon“ könnte am Mittwoch zum Schicksalsberg für den Slowenen geworden sein. Fast drei Minuten verlor er auf den Dänen Jonas Vingegaard. Noch vor wenigen Tagen hätte man gedacht, dass er dieses Etappenmonster mit einem Anstieg von 11,3 Kilometern Länge und 9,3 Prozent Steigung mit der ihm gewohnten Leichtigkeit bewältigen würde können.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH