E Rennrad

Remco Evenepoel gewinnt zum zweiten Mal in seiner Karriere überlegen in San Sebastian. © ANSA / Juan Herrero

Remco-Show in San Sebastian

Der Belgier Remco Evenepoel jubelte über zweiten Sieg in San Sebastian nach 2019. In gewohnt spektakulären Manier siegte das belgische Ausnahmetalent solo im wichtigsten Eintagesrennen von Spanien.

Der belgische Jungstar Remco Evenepoel hat am Samstag zum zweiten Mal den Radsport-Klassiker San Sebastian in Spanien gewonnen. Der 22-jährige Quickstep-Profi triumphierte nach 225 anspruchsvollen Kilometern im Baskenland nach einer langen Soloflucht fast zwei Minuten vor Pavel Sivakov (FRA/Ineos). Dritter wurde der Belgier Tiesj Benoot (Jumbo).


Für Evenepoel hatte bereits 2019 San Sebastian mit einer spektakulären Ausreißversuch gewonnen, damals war es sein erster großer Sieg bei den Berufsradfahrern. Nach Lüttich-Bastogne-Lüttich im Frühling war es der zweite wichtige Eintagesrennerfolg in diesem Jahr.

Ab 19. August will er bei der Vuelta a Espana ganz vorne mitmischen.
Zum Auftakt der Polen-Rundfahrt sprintete der Oberösterreicher Tobias Bayer (Team Alpecin) zu Platz zehn. Es gewann der junge Niederländische Sprinter Olav Kooij aus dem Tour-de-France-Dominations-Rennstall Jumbo-Visma.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH