E Rennrad

Unterwegs zum Vuelta Sieg: Primoz Roglic. © APA/afp / JOSE JORDAN

Roglic auf dem Weg zum nächsten Vuelta-Triumph

Topfavorit und Titelverteidiger Primoz Roglic hat bei der 76. Spanien-Rundfahrt seine Gesamtführung weiter ausgebaut.

Der Slowene knöpfte am Sonntag bei der Bergankunft der neunten Etappe auf dem Alto de Velefique mit dem zweiten Platz seinen größten Rivalen weitere Zeit ab. Den Tagessieg holte sich der Italiener Damiano Caruso, der nach 188 Kilometern im Alleingang triumphierte.


Als Roglic auf dem 13,1 Kilometer langen Schlussanstieg das Tempo forcierte, konnte nur noch der Spanier Enric Mas folgen, der nun auch Gesamtzweiter ist. Giro-Sieger Egan Bernal aus Kolumbien verlor dagegen mehr als eine Minute.

Damit scheint sich für Roglic die Saison doch noch zum Guten zu wenden. Der Slowene hatte nach seinem schmerzvollen Tour-de-France-Aus jüngst bereits das olympische Einzelzeitfahren gewonnen.
Nach dem Ruhetag am Montag in Almeria geht es bei der Vuelta am Dienstag mit der zehnten Etappe über 189 Kilometer von Roquetas de Mar nach Rincon de la Victoria weiter – eigentlich eine gute Etappe für die Sprinter, wäre da nicht gut 17 Kilometer vor dem Ziel der Puerto de Almachar, ein Berg der zweiten Kategorie.

Schlagwörter: radsport Roglic Vuelta

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210