E Rennrad

Matteo Bianchi holte Gold. © uec

Südtirols Bahnrad-Talente zeigen auf

Südtirols Bahnradspezialisten ließen bei den Nachwuchs-Europameisterschaften im portugiesischen Anadia aufhorchen.

Der Leiferer Matteo Bianchi holte sich im 1000-m-Zeitfahren der U23-Männer die Goldmedaille. Im Finale am Samstag verwies er den Deutschen Anton Höhne und den Briten Hayden Norris auf die Plätze 2 und 3. Im Teamsprint eroberte Bianchi, der mit Daniele Napolitano und Matteo Tugnolo für die „Azzurri“ an den Start ging, die Bronzemedaille. Italien musste sich Deutschland und Goldgewinner Großbritannien geschlagen geben. Im gestrigen Sprint schied Bianchi im Achtelfinale aus, dafür trumpfte er am Dienstag wieder groß auf: Im Keirin holte er sich die zweite Goldene bei dieser EM.


Mit Mattia Predomo aus Branzoll konnte ein weiterer Südtiroler bei den Titelkämpfen über Medaillen jubeln. Der 17-Jährige holte in der Junioren-Kategorie Gold im Sprint. Im Teamsprint eroberte er gemeinsam mit Milo Marcolli und Stefano Minuta Bronze für die „Azzurri“, hinter dem Trio aus Polen und Goldgewinner Deutschland. Gestern setzte Predomo noch eins drauf und jubelte über Gold im Keirin, vor dem Ukrainer Danylo Kyrychenko.

Schlagwörter: Bahnrad em

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH