E Rennrad

Der Ötztaler Radmarathon ist sehr beliebt. © Jürgen Skarwan / Juergen Skarwan

Über 100 Südtiroler beim Ötztaler am Start

Am Sonntag steht mit dem Ötztaler Radmarathon ein echter Klassiker auf dem Programm.

Um 227 Kilometer über 4 anspruchsvolle Alpenpässe des Ötztaler Radmarathons zu überwinden, sind Disziplin und Motivation gefragt.


Aber auch ein bisschen Verrücktheit und Sturheit zählen zu den geschätzten Eigenschaften. Immerhin gilt es, Temperaturunterschieden von bis zu 35 Grad zu trotzen. Denn die alpinen Passagen Kühtai, Brennerpass, Jaufenpass und Timmelsjoch mit 5500 Höhenmetern zwischen Berg und Tal erfordern kühlen Kopf und langen Atem.

Von den rund 15.000 Anmeldungen aus 32 Ländern ergattern jedes Jahr 4000 Bewerber eine Startplatzierung und somit die Chance, sich den Traum vom Mythos „Ötztaler“ zu erfüllen. Heuer sind 112 Südtiroler am Start.

Der Start in Sölden erfolgt morgen um 6.30 Uhr. Die Strecke: Meist bergab bis Ötz. Dann hinauf aufs Kühtai (2020 m), Abfahrt bis Sellrain über Grinzens und Axams nach Kematen und weiter Richtung Innsbruck. Dann weiter zum Brennerpass. Kurz verschnaufen und hinunter nach Sterzing. Schön gleichmäßig geht es hinauf auf den Jaufenpass und nach St. Leonhard in Passeier. Dann folgt das große Finale bis zum Timmelsjoch und dem Ziel in Sölden.

Schlagwörter: radsport Ötztaler

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH