E Rennrad

Wout van Aert (links) setzte sich vor dem Azzurro (rechts) durch. © APA/afp / DIRK WAEM

Van Aert gewinnt Gent-Wevelgem vor Giacomo Nizzolo

Der Belgier Wout van Aert hat die 83. Auflage des belgischen Radsport-Klassikers Gent-Wevelgem gewonnen.

Der WM-Zweite holte sich am Sonntag nach 248 Kilometern den Sieg im Sprint einer siebenköpfigen Ausreißergruppe vor dem Italiener Giacomo Nizzolo.


Das deutsche Bora-hansgrohe-Team mit Sprintstar Pascal Ackermann und dem früheren Paris-Roubaix-Zweiten Nils Politt wurde kurz vor dem Start ausgeschlossen. Hintergrund ist der positive Corona-Test von Matthew Walls vom vergangenen Donnerstag.

Ein Arzt hatte nun für zwei Drittel der Mannschaft eine siebentägige Quarantäne aufgrund der belgischen Coronavirus-Richtlinien verhängt, woraufhin Teamchef Ralph Denk mit Unverständnis reagierte: „Ich bin sehr enttäuscht und verärgert. Ein Allgemeinmediziner aus der Region kann eine ganze Mannschaft bei einem der größten Eintagesrennen der Welt blockieren.“

Auch Titelverteidiger Mads Pedersen (Dänemark) und Mailand-Sanremo-Sieger Jasper Stuyven (Belgien) durften bei dem Rennen ebenfalls nicht starten, nachdem es im Team Trek-Segafredo ebenfalls einen Corona-Fall gegeben hatte.

Neben den Corona-Ausschlüssen sorgte ein Feuer in einem Recyclinghof nahe des Ziels in Menen für weitere Turbulenzen. Es musste die Streckenführung geändert werden, womit zusätzliche 1100 Meter absolviert werden mussten.

Autor: dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210