E Rennrad

Wout van Aert (links) setzte sich vor dem Azzurro (rechts) durch. © APA/afp / DIRK WAEM

Van Aert gewinnt Gent-Wevelgem vor Giacomo Nizzolo

Der Belgier Wout van Aert hat die 83. Auflage des belgischen Radsport-Klassikers Gent-Wevelgem gewonnen.

Der WM-Zweite holte sich am Sonntag nach 248 Kilometern den Sieg im Sprint einer siebenköpfigen Ausreißergruppe vor dem Italiener Giacomo Nizzolo.


Das deutsche Bora-hansgrohe-Team mit Sprintstar Pascal Ackermann und dem früheren Paris-Roubaix-Zweiten Nils Politt wurde kurz vor dem Start ausgeschlossen. Hintergrund ist der positive Corona-Test von Matthew Walls vom vergangenen Donnerstag.

Ein Arzt hatte nun für zwei Drittel der Mannschaft eine siebentägige Quarantäne aufgrund der belgischen Coronavirus-Richtlinien verhängt, woraufhin Teamchef Ralph Denk mit Unverständnis reagierte: „Ich bin sehr enttäuscht und verärgert. Ein Allgemeinmediziner aus der Region kann eine ganze Mannschaft bei einem der größten Eintagesrennen der Welt blockieren.“

Auch Titelverteidiger Mads Pedersen (Dänemark) und Mailand-Sanremo-Sieger Jasper Stuyven (Belgien) durften bei dem Rennen ebenfalls nicht starten, nachdem es im Team Trek-Segafredo ebenfalls einen Corona-Fall gegeben hatte.

Neben den Corona-Ausschlüssen sorgte ein Feuer in einem Recyclinghof nahe des Ziels in Menen für weitere Turbulenzen. Es musste die Streckenführung geändert werden, womit zusätzliche 1100 Meter absolviert werden mussten.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210