A Radsport

Bei der Transalp wurde heute die dritte Etappe gefahren

Tour Transalp: Südtiroler fahren hinterher

Die dritte Etappe der 13. Tour Transalp führte am Dienstag von Davos in der Schweiz über 133,17 km und 3073 hm nach Livigno in die Provinz Sondrio. Der Streckenabschnitt gehörte zu den landschaftlich schönsten der diesjährigen Alpenüberquerung mit dem Rennrad in sieben Tagen und zu zweit.

In der Kategorie Herren gewannen Steffen Thum aus Deutschland und der Franzose Rémi Laffont. Der Mountainbike-Marathon-World-Series -Sieger von 2012 und sein Teamgefährte bewältigten den dritten Teilabschnitt in 4:26.35 Stunden als Tagesschnellste. Jürgen Pixner und Armin Gross vom Team Restaurant Andreas Hofer ASC Sarntal, die am Montag noch knapp hinter den heutigen Siegern lagen, wurden 19. Norbert Luggin und Hannes Vinante (For-Fun Cyclingteam Kaltern) kamen auf Rang 38. Beste Azzurri waren Nicolas und Thomas Bormolini, die auf der Heimetappe Siebte wurden. Bruno Debertolis und Agostino Zortea aus dem Trentino belegten den zehnten Rang.

In der Damenklasse eroberten Marcellina Dossi und ihre Teampartnerin Micaela Bonicelli aus dem Trentino erstmals den zweiten Platz. Der Sieg ging erneut an die schweizösterreichische Paarung bestehend aus Tatjana Ruf und Annina Jenal (5:20.27).

Bei den Masters gewannen Hans-Peter Obwaller und Mathias Nothegger (AUT) bereits zum zweiten Mal in Folge (4:27.26). Sie waren nur eine knappe Minute langsamer als die Sieger bei den Herren. Robert Ölgartner und Cristiano Sighel (Team Sportler) verbesserten sich gegenüber Montag um einen Platz und wurden mit einem Stundenmittel von 26,24 km/h Elfte.

Die vierte Etappe führt am Mittwoch von Livigno über 142,86 km und 3475 hm nach Aprica.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..