Q Sport Mix

Der traditionelle Brunnen kann bei einem Schwingfest nicht fehlen. © Facebook/ESAF 2019

Ältester Schwinger-König aller Zeiten: Stucki gewinnt vor 50.000 Fans

Das hat es zuvor noch nie gegeben. Vor über 50.000 Zuschauern in Zug hat sich der 34-jährige Christian Stucki zum Schwingerkönig gekürt. Dabei sah alles danach aus, als ob sein Kontrahent Joel Wicki es werden würde.

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) ist das größte Sportereignis der Schweiz und findet alle drei Jahre statt. Für das Fest, das sich über zwei Tage zieht, wurde in Zug das größte Sportstadion der Schweiz erbaut. Insgesamt drei Monate dauerten die Aufbauarbeiten, nur drei Wochen die Abbauten. Insgesamt fanden 56.500 Zuschauer im Stadion Platz – so viele, wie noch nie zuvor bei einem Schwingfest.

Über 50.000 frenetische Zuschauer feuerten die Stars der Szenen an. © AP / Urs Flueeler

Wicki und Orlik die Topfavoriten
Vor dem ESAF wurden vor allem zwei Namen hoch gehandelt, nämlich der Innerschweizer Joel Wicki und der Südostschweizer Armon Orlik. Letzterer wurde im gesamten Jahr 2019 überhaupt noch nie besiegt. Beide starteten am Samstag mit vier Siegen in das Fest und schienen ohne größere Probleme in den Schlussgang zu kommen.
Orlik verpasst Schlussgang
Am Sonntag kam jedoch sowohl Wicki, als auch Orlik ein wenig ins Straucheln. Gegen den 1.98 Meter großen und 150 Kilogramm schweren Christian Stucki kamen beide Athleten nicht über einen „Gestellten“ beziehungsweise Unentschieden hinaus. Orlik und Wicki hatten nichtsdestotrotz alles selbst in der Hand, dafür mussten sie den vorletzten Gang aber für sich entscheiden. Dem 22-Jährigen Wicki gelang dies, Orlik nicht. Der 24-jährige Graubündner blieb zwar bis zum Ende ungeschlagen, verpasste jedoch den Schlussgang, wo Wicki auf Stucki traf.
Sensation perfekt
Vor dem Finale, das maximal 16 Minuten dauern kann, hatte der Publikumsliebling Wicki 1,25 Punkte Vorsprung auf seinen Widersacher Stucki. Ein Gestellter hätte dem 1.82 kleinen Schwinger also gereicht, um nach 33 Jahren den Königs-Titel wieder in die Innerschweiz zu holen. Doch der erfahrene Stucki hatte was dagegen und besiegte im Schlussgang Wicki nach nur 42 Sekunden. Durch die 10 Punkte zog der Berner mit seinem Konkurrenten gleich und kürte sich aufgrund des Finalsieges zum ältesten König aller Zeiten.

Autor: leo

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210