Q Sport Mix

Angelika Rainer wurde in Südkorea zum dritten Mal in Folge Eiskletter-Weltmeisterin

Angelika Rainer ist zum dritten Mal Eiskletter-Weltmeisterin

Die Meraner Ausnahmeathletin hat es geschafft: Rainer gewann den Weltcupauftakt der Eiskletterer in Cheongsong in Südkorea, der gleichzeitig als Weltmeisterschaft gewertet wurde und verteidigte erfolgreich ihren Titel als Weltmeisterin. Bei den Männern siegte der Russe Alexey Tomilov.

Rainer konnte sich im Laufe des Wettbewerbs kontinuierlich steigern. Nach Platz zwei in der Qualifikation kam sie bereits im Halbfinale gemeinsam mit Shin Woon Seon (Südkorea) und den beiden Russinnen Maria Tolokonina und Svetlana Sokolova am Weitesten. Auf der Finalroute stieg die 26-Jährige dann Top, hatte allerdings noch die größeren Zeitreserven, als die Zweitplatzierte Anna Gallyamova (Russland), die ebenfalls bis ans Top kam. Dritte wurde die Lokalmatadorin Shin WoonSeon.

Damit wurde Angelika Rainer zum dritten Mal in Folge Eiskletter-Weltmeisterin, nach den Titeln in den Jahren 2009 und 2011. Die Passerstädterin hat auch die Führung in der Gesamtweltcup-Wertung übernommen.

Mit Barbara Zwerger aus Bozen war eine zweite Südtirolerin beim Weltcup und der WM in Cheongsong am Start. Sie schaffte es bis ins Halbfinale und belegte am Ende Rang 18.

Bei den Männern gewann der Russe Alexey Tomilov, vor Valentyn Sypavin aus der Ukraine und dem Koreaner Hee Yong Park. Der Nordtiroler Markus Bendler, der heuer für den Alpenverein Südtirol an den Start geht, landete auf Rang neun. Der 28-Jährige schrammte damit haarscharf am Finale vorbei.

Der Weltcup-Tross übersiedelt nun nach Saas Fee in der Schweiz, bevor in zwei Wochen – vom 25. bis 27. Jänner – die dritte Etappe in Rabenstein im Passeiertal ansteht.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210