Q Sport Mix

Maximilian Reinelt ist beim Skifahren tödlich verunglückt.

Deutscher Ruder-Olympiasieger stirbt beim Langlaufen

Maximilian Reinelt, deutscher Ruder-Olympiasieger von London 2012, ist im Alter von 30 Jahren gestorben.

Das teilte das Team Deutschland-Achter mit. Der Ruderer starb demnach am Sonntag in St. Moritz. Mehrere Medien berichten unabhängig voneinander, dass der 30-Jährige beim Skilanglaufen in der Loipe zusammengebrochen und gestorben ist.

Reinelt war 2012 in London mit dem Achter Olympiasieger geworden. 2016 holte er mit dem deutschen Flaggschiff in Rio de Janeiro noch einmal Silber und beendete anschließend seine Karriere.

„Sein überraschender und viel zu früher Tod macht mich unendlich traurig“, sagte Siegfried Kaidel, Vorsitzender des Deutschen Ruderverbandes.



Der zweimalige Weltmeister Reinelt hatte sich nach seiner Karriere auf sein Medizinstudium konzentriert. Schon nächste Woche wollte er das U23-Team als Mannschaftsarzt ins Trainingslager nach Mequinenza (Spanien) begleiten.

Autor: sid/det

Empfehlungen

© 2019 Sportnews - IT00853870210