Q Sport Mix

Die Spiele in München wurden zu Festspielen. © ANSA / LEONHARD SIMON

EM als „Sommermärchen“

Die Organisatoren der European Championships haben am Abschlusstag der Wettbewerbe in München ein überschwängliches Fazit gezogen.

Olympiapark-Geschäftsführerin Marion Schöne sagte am Sonntag auf die Fußball-WM 2006 in Deutschland anspielend: „Wir haben wieder ein Sommermärchen geschafft nach 2006.“


Die angestrebte Marke von einer Million Besucherinnen und Besuchern sei bereits am vergangenen Donnerstag erreicht worden, insgesamt seien es bisher 1,2 Millionen. Bei der Zahl der verkauften Eintrittskarten werde man an die Zahl von 400.000 herankommen, „auch wenn's knapp wird“, sagte Schöne. Seit dem 11. August waren in München Europameisterschaften in neun Sportarten ausgetragen worden.

Debatte um Olympia-Bewerbung
Die am Sonntag auch von Sportlerinnen und Sportlern in höchsten Tönen gelobte Veranstaltung hat eine Debatte um eine erneute Olympia-Bewerbung Deutschlands ausgelöst. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann verwies darauf, dass es zuletzt vor 50 Jahren mit den Sommerspielen in München Olympia in Deutschland gegeben habe. „Es wird eigentlich jetzt schon höchste Zeit, dass mal wieder Sommer- oder Winterspiele in Deutschland stattfinden“, sagte Herrmann (CSU).

Staatssekretär Mahmut Özdemir vom für Sport zuständigen Bundesinnenministerium verwies auf einen Austausch mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), wollte aber keine Details nennen. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter erklärte, man werde sich mit dem Thema befassen, weil man das positive Feedback der European Championships nicht ignorieren wolle. „Aber es nicht das zentrale Thema der nächsten Wochen“, sagte Reiter (SPD).

Schlagwörter: Sport Mix em

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH