Q Sport Mix

Simone Biles ist eines der prominentesten Opfer im Missbrauchsskandal. © APA/afp / LIONEL BONAVENTURE

Missbrauchsskandal im US-Turnen: Opfer bekommen Millionensumme

Im Missbrauchsskandal um den verurteilten ehemaligen US-Turnarzt Larry Nassar haben seine Opfer eine Entschädigung von 380 Millionen Dollar (337 Millionen Euro) zugesprochen bekommen.

Die Entscheidung im mehrjährigen Rechtsstreit zwischen dem US-Turnverband sowie dem Nationalen Olympischen und Paralympischen Komitee auf der einen und den Opfern auf der anderen Seite traf am Montag ein Gericht in Indianapolis, wie der US-Turnverband mitteilte. Die Summe decke Forderungen von „hunderten Frauen“ ab, schrieb der Sender ESPN, darunter die Olympiasiegerinnen Simone Biles, Alexandra Raisman und McKayla Maroney.


„Kein Geldbetrag wird jemals den Schaden reparieren, der angerichtet wurde und was diese Frauen durchgemacht haben“, sagte Rachael Denhollander, die 2016 als erste frühere Turnerin gegen Nassar ausgesagt hatte. „Aber irgendwann müssen die Verhandlungen enden, denn diese Frauen brauchen Hilfe – und sie brauchen sie jetzt.“ Nach ihren Angaben steht noch nicht fest, wie groß die Summe für jedes der Opfer sein wird. Ein unabhängiger Mediator werde bei der Berechnung zahlreiche Faktoren wie Länge und Schwere des Missbrauchs berücksichtigen.

Schlagwörter: Turnen USA Missbrauchsskandal

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH