Q Sport Mix

Calgary stellt die Weichen für eine Olympia-Bewerbung © SID / ROBERTO SCHMIDT

Olympia 2026: Stadtrat von Calgary votiert für Bewerbung

Der Stadtrat von Calgary hat für ein Festhalten an einer Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2026 votiert. Die Mitglieder des Gremiums stimmten mit 9:6 dafür.

Der Rat will sich am kommenden Montag erneut treffen, um die Durchführung eines möglichen Referendums im Oktober zu prüfen.

Zuletzt hatte es Kritik an mangelnder Transparenz und an den möglichen Kosten gegeben. Die Ausrichtung der Spiele soll 4,6 Milliarden US-Dollar (3,7 Milliarden Euro) kosten. Dennoch will Calgary zunächst an der Bewerbung festhalten, nachdem sich zuletzt auch viele Athleten aus der Region für eine Bewerbung ausgesprochen hatten.

Neben Calgary (Kanada), das bereits 1988 Gastgeber von Winterspielen war, gibt es in Graz (Österreich), Cortina d'Ampezzo/Mailand/Turin (Italien), Sapporo (Japan), Stockholm (Schweden), Sion (Schweiz) und Erzurum (Türkei) sechs weitere Interessenten für 2026. Das gab das Internationale Olympische Komitee (IOC) Anfang April bekannt.

Die Entscheidung über den Gastgeber der Olympischen Winterspiele und der Paralympics 2026 fällt im September 2019 bei der IOC-Session in Mailand. Das IOC hatte zuletzt bekräftigt, die Spiele 2026 wieder in einer klassischen Wintersportnation austragen zu wollen.

Autor: sid

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..