Q Sport Mix

Das Skicross-Finale wurde wegen Nebel abgesagt (Foto: FIS)

Skicross: Weltcupfinale in der Sierra Nevada abgesagt

Das abschließende Weltcuprennen der Skicrosser in der Sierra Nevada fiel am Sonntag dem Nebel zum Opfer.

Da sich für das abschließende Rennen in Spanien nur die besten 32 (anwesenden) Athleten der Gesamtwertung qualifizierten, wäre die Entscheidung ohne die drei Südtiroler Stefan Thanei, Marco Tomasi und Stephan Miribung über die Bühne gegangen.

Der Sieg im Gesamtweltcup ging an den Schweizer Alex Fiva, der sich mit 619 Punkten vor seinem Landsmann Armin Niederer (514) und dem Schweden Victor Oehling Norberg (414) durchsetzte. Der Burgeiser Stefan Thanei belegt in der Wertung als bester „Azzurro“ den 52. Rang.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210