Q Sport Mix

Manuel Quinziato ist auf Platz eins abonniert

Top of the week: Das Beste der Woche vom Südtiroler Sport

Südtirols Radsportler standen in den vergangenen Tagen in den USA ganz groß im Rampenlicht. Sie stehen in dieser Woche am "Top of the week"-Podium ganz oben.

von Paolo Gaiardelli

1. Platz:
Manuel Quinziato zum Zweiten! Der Routinier aus Bozen kürte sich zum zweiten Mal binnen 24 Monaten zum Weltmeister im Mannschaftszeitfahren. Mit dem BMC-Team wiederholte er den Coup aus dem Vorjahr und holte sich auch in Richmond die Goldmedaille. Gemeinsam mit Rohan Dennis, Silvan Dillier, Stefan Küng, Daniel Oss und Taylor Phinney ließ der formstarke Südtiroler die gesamte Konkurrenz hinter sich (hier klicken).

Für Quinziato und dem Trentiner Daniel Oss ist dies eine weitere Motivationsspritze hin Hinblick auf den nächsten WM-Einsatz am kommenden Wochenende im Einzelbewerb.

2. Platz: Eine Medaille fuhr in Übersee auch Eva Lechner ein. Sie belegte im Cyclocross-Weltcup den zweiten Platz. Die 30-jährige Eppanerin musste sich am Ende einer überzeugenden Vorstellung nur Katerina Nash geschlagen geben. Diese war um 15 Sekunden schneller als Lechner (hier klicken).

3. Platz: St. Georgen ließ seine Klasse am Wochenende jenseits des Brenners erkenne. Der Oberligist aus Bruneck sicherte sich die Erstauflage des Euregio Cups in Hall in Tirol, an dem die Pokalsieger aus Nord-, Ost- und Südtirol, sowie dem Trentino teilnehmen.

Nach dem klaren Halbfinalsieg gegen Rapid Lienz bezwang die Morini-Elf im Endspiel den AC Trient mit 1:0. Das Siegtor erzielte Thomas Albanese (hier klicken).

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..