Q Sport Mix

Alex Zanardi wurde 2020 bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. © ANSA / CLAUDIO PERI / Z85

Unfalllenker schuldlos? Zanardis Familie setzt sich zur Wehr

Rund zehn Monate nach dem Verkehrsunfall des früheren Formel-1-Piloten Alex Zanardi mit seinem Handbike hat die Staatsanwaltschaft in Siena die Einstellung der Ermittlungen gegen den Fahrer des beteiligten Lastwagens beantragt.

Die Ermittler in der Toskana hätten keine Belege dafür gefunden, dass der Fahrer mit seinem Verhalten den schweren Unfall verursacht habe, hieß es. Der Mann sei mit moderater Geschwindigkeit gefahren und habe versucht, mit einem Notmanöver einen Zusammenstoß zu vermeiden, zitierte die italienische Nachrichtenagentur Ansa die Behörde.


Die Familie des 54-jährigen Athleten hat nach Angaben der Agentur Adnkronos Einspruch gegen ein Ende des Verfahrens eingelegt. Den Medienangaben zufolge muss nun das Gericht entscheiden, wie es weitergeht. Es könnte dabei auch eine neue technische Untersuchung anordnen, hieß es. Zanardi hatte bei dem Unfall auf einer Straße in der Toskana am 19. Juni 2020 schwere Kopfverletzungen erlitten und kämpfte lange ums Überleben.

Ein Video-Ausschnitt von Alex Zanardis Unfall im vergangenen Jahr. © ANSA / ANSA / RED


Zanardi musste mehrmals operiert werden und lag in mehreren Kliniken, unter anderen in der Lombardei. Im November 2020 war er nach einer leichten Besserung für die weitere Rehabilitation in ein Hospital in Venetien gebracht worden, um näher bei seiner Familie zu sein.
Zanardi hatte 2001 bei einem Rennunfall beide Beine verloren. Er kämpfte sich danach wieder zurück in den Leistungssport und gewann insgesamt viermal Gold bei den Paralympics – 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro.

Schlagwörter: Sport Mix

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210