Q Sport Mix

Van Gerwen zum dritten Mal Weltmeister © PIXATHLON/SID

Van Gerwen setzt sich die Darts-Krone auf

Top-Favorit Michael van Gerwen hat sich zum dritten Mal nach 2014 und 2017 zum Darts-Weltmeister gekrönt.

Der 29-jährige Niederländer gewann das traditionell am Neujahrstag ausgetragene WM-Endspiel im Londoner Alexandra Palace gegen den englischen Außenseiter Michael Smith problemlos mit 7:3 und sicherte sich ein Preisgeld in Höhe von 500.000 Pfund (rund 555.000 Euro).

Dank des ungefährdeten Erfolgs ist „Mighty Mike“ neben der abgetretenen Legende Phil Taylor (14 Titel) der einzige Spieler, der bei Weltmeisterschaften der Professional Darts Corporation (PDC) mehr als zweimal die begehrte Sid-Waddell-Trophäe gewinnen konnte. Der 28 Jahre alte Smith verpasste in seinem ersten WM-Finale den großen Coup, nachdem er viel zu selten an seine starke Form aus den vorherigen Partien herangekommen war.

Dritter WM-Titel
Das 32. Aufeinandertreffen der beiden Finalisten war daher eine klare Angelegenheit. Van Gerwen, der in den vorherigen fünf Partien des mehr als drei Wochen andauernden Turniers nie mehr als einen Satz abgegeben hatte, nutzte die Anfangsnervosität seines Gegners aus und ging schnell mit 4:0 Sätzen in Führung. Sobald der „Bully Boy“ stärker aufkam, zog der keineswegs überragend aufspielende van Gerwen die Zügel an. Auch als Smith auf 2:4 verkürzen konnte, bewahrte der Niederländer einen kühlen Kopf und sicherte sich schließlich den 7:3-Sieg.

Van Gerwen war bei seinem ersten Triumph 2014 im Finale gegen Peter Wright zum jüngsten PDC-Weltmeister aufgestiegen. 2017 wiederholte er den Titelgewinn gegen den 19 Jahre älteren Anderson.

Titelverteidiger Rob Cross (England) hatte bei der 26. Auflage der PDC-WM durch sein Achtelfinal-Aus schon frühzeitig alle Chancen auf den erneuten Gewinn des WM-Titels verspielt.

Autor: sid/det

Empfehlungen

© 2020 Sportnews - IT00853870210