Q Sport Mix

Am Matterhorn herrscht Hochbetrieb.

Vernunft vor dem Gipfelsturm

Der Klimawandel setzt auch den Bergen zu. Dort wo früher im Juni oder Juli noch Schnee lag, ist jetzt nur noch nacktes Gestein. Unser Kolumnist Sigi Heinrich sieht am Beispiel des Matterhorns in der Schweiz, wie sich die Gefahrenlage verändert.

Geführte Touren auf das Matterhorn wurden eingestellt. Das Risiko zu groß. Und doch kehrt keine Ruhe ein. Mit Sorge beobachten die für diese Zeit arbeitslosen Bergführer, dass dennoch weiterhin Seilschaften den Gipfelsturm in Angriff nehmen. Ohne sie. Der Berg, so das Credo, gehört schließlich allen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH