Q Sport Mix

Barbara Zwerger... ... und Angelika Rainer zogen ins Finale am Sonntag ein Dort möchte auch Herbert Klammer hin Speed-Sieger Pavel Gulyaev

Weltcup Rabenstein: Rainer und Zwerger im Finale - UPDATE

Der UIAA Eiskletter-Weltcup in Rabenstein/Passeiertal hat am Samstag mit der Qualifikation im Schwierigkeitsklettern begonnen und wurde am Nachmittag mit dem Halbfinale der Frauen fortgesetzt. Dabei kamen mit Angelika Rainer und Barbara Zwerger beide Lokalmatadorinnen ins Finale. Der Luttacher Herbert Klammer steht indessen genauso im Halbfinale, wie der ebenfalls für den AVS Südtirol startende Markus Bendler (Schwendt/Nordtirol).

Bei den Männern waren 63 Athleten aus 17 Nationen am Start. Geklettert wurde auf zwei Routen – die jeweils besten Neun zogen ins Halbfinale ein, das am Sonntag um 8 Uhr beginnen wird. Auf der ersten Route erzielte Maxim Tomilov die Bestleistung. Er kam bis ans Top und benötigte dafür lediglich 4.42 Minuten. Der Sieger des Weltcups in Saas Fee qualifizierte sich gemeinsam mit dem Österreicher Markus Bendler, den beiden Südkoreanern Jung Hee Han und Hee Yong Park, sowie Yevgeni Kryvosheytsev (Ukraine), Ivan Lyulykin, Alexey Dengin, Alexey Vagin (alle Russland) und Simon Duverney-Guichard aus Frankreich für das Halbfinale.

Die zweite Route bewältigten insgesamt elf Athleten, davon konnten sich aber ebenfalls nur neun für das Halbfinale am Sonntag qualifizieren. So blieb der für den AVS Südtirol startende Mauro Dorigatti als Zehnter knapp auf der Strecke. Dafür zog der Luttacher Herbert Klammer als Dritter souverän in das Semifinale ein. Am schnellsten kam Weltmeister Alexey Tomilov ans Ende der Route.

Der Russe war nach 4.38 Minuten am Top. Des Weiteren kämpfen am Sonntag Chang Hyon Lee (Südkorea), Nikolay Kuzovlev, Sergey Tarasov, Andrey Volkhontsev, Vasily Terekhin (alle Russland), Mincho Petkov (Bulgarien) und Valentyn Sypavin um den Einzug ins Finale.


Die Finalistinnen bei den Frauen stehen bereits fest


Bei den Frauen wurde am Samstag zwei Mal in der Disziplin Schwierigkeit geklettert. Nach der Qualifikation, die 26 Athletinnen bestritten, wurde am Nachmittag auch das Halbfinale ausgetragen. Dort erzielte die Meranerin Angelika Rainer, die Dreifach-Weltmeisterin aus Meran, die Bestleistung und qualifizierte sich souverän fürs Finale.

Dort wird am Sonntag ab 13 Uhr auch die Boznerin Barbara Zwerger im Einsatz sein. Außerdem haben das Woon Seon Shin (Korea), Maria Tolkonina, Liudmila Balyan, Anna Gallyamova und Maryam Filippova (alle Russland) und Lucie Hrozova (Tschechien) erreicht.


Pavel Gulyaev und Maria Krasavina sind die ersten Weltcupsieger von Rabenstein

Am Samstag wurden im Passeiertal die ersten Sieger der Südtiroler Weltcup-Etappe im Eisklettern gekürt. In der Disziplin Speed, wo es darum geht den Eisturm so schnell als möglich zu erklimmen, setzten sich die Russen Pavel Gulayev und Maria Krasavina durch und untermauerten die Vormachtstellung des flächenmäßig größten Landes der Erde in dieser Disziplin.

Die schnellste Zeit erzielte in einem spannenden Speed-Finale Pavel Gulyaev, der 11,67 Sekunden benötigte, um 15 Meter auf dem Eisturm zurückzulegen. Zweiter wurde Weltmeister Alexey Tomilov in 12,65 Sekunden, vor Egor Trapeznikov, für den die Stoppuhr nach 12,76 Sekunden stehenblieb. Alle drei Speed-Kletterer kommen aus Russland, die im Speedklettern seit Jahren den Ton angeben. Nur am vergangenen Wochenende hatte der Niederländer Dennis Van Hoek die Phalanx durchbrechen können und sich in Saas Fee sensationell den Sieg geholt. In Rabenstein schaute für den großgewachsenen Holländer Platz vier heraus.

Auch bei den Frauen gab es einen russischen Dreifacherfolg. Maria Krasavina verwies Julia Oleynikov und Maryam Filippova auf die Plätze. Für Krasavina, die bereits vor einer Woche in Saas Fee die Nase vorne hatte, stand eine Siegerzeit von 15,79 Sekunden zu Buche. Mit dieser Zeit hätte sie bei den Männern Platz 12 belegt. Ein Südtiroler Speedkletterer war in dieser Disziplin nicht am Start.


Schwierigkeitsklettern: Finals am Sonntag um 13 Uhr

Der Eiskletter-Weltcup wird am Sonntag mit dem Halbfinale im Schwierigkeitsklettern der Männer fortgesetzt. Dieses beginnt um 8.15 Uhr. Herbert Klammer aus Luttach konnte sich für das Semifinale qualifizieren und wird um den Finaleinzug kämpfen. Die Finals für Frauen und Männer – immer in der „Königsdisziplin“ Schwierigkeitsklettern – sind indessen auf 13 Uhr angesetzt. Mit Barbara Zwerger und Dreifachweltmeisterin Angelika Rainer sind hier zwei Südtirolerinnen mit von der Partie.


UIAA Eiskletter Weltcup Rabenstein/Passeiertal, Speed Männer:

1. Pavel Gulyaev (RUS) 11,67 Sekunden
2. Alexey Tomilov (RUS) 12,65
3. Egor Trapeznikov (RUS) 12,76
4. Dennis Van Hoek (NED) 13,58
5. Pavel Batushev (RUS) 13,88


UIAA Eiskletter Weltcup Rabenstein/Passeiertal, Speed Männer:

1. Maria Krasavina (RUS) 15,79
2. Julia Oleynikova (RUS) 17,65
3. Maryam Filippova (RUS) 18,95
4. Maria Tolokonina (RUS) 19,65
5. Ekaterina Feoktistiva (RUS) 21,16

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210