R Sportschießen

Petra Zublasing ist bei der Europameisterschaft der Sportschützen in Györ in Ungarn im Einsatz. © LaPresse/Spada / LaPresse/Spada

Petra Zublasing verfehlt EM-Medaille ganz knapp

Die Eppanerin Petra Zublasing hat am Samstag bei der Europameisterschaft der Sportschützen im ungarischen Györ zusammen mit dem jungen Lombarden Riccardo Armiraglio den Luftgewehr-Mixed-Bewerb bestritten und dabei denkbar knapp eine Medaille verpasst.

Die ehemalige Weltmeisterin Petra Zublasing und Riccardo Armiraglio sind zunächst mit 44 anderen Paaren in der Qualifikation angetreten. Mit der viertbesten Gesamtpunktezahl (835.9) haben sich die Beiden dann fürs Finale der besten fünf Paare geschafft.

Im Finale traten die zwei „Azzurri“ gegen zwei Paare aus der Ukraine sowie je eines aus Russland und Serbien an.

Wie üblich im Schießsport ist im Finale dann pro Runde das schlechteste Team weggefallen. Als erstes erwischte es das ukrainische Paar Voitsekhivska/Kulish, die somit Platz fünf belegten.

Bronze um 0.9 Punkte verpasst


Danach ging es um die Wurst zwischen den beiden „Azzurri“ und dem zweiten ukrainischen Paar, das Ilina/Tsarkov mit 41.6 zu 40.7 Punkten für sich entschieden, also um 0,9 Punkte. Zublasing/Armiraglio beendeten die EM somit auf Rang vier, die Ukrainer auf Rang drei.

Den Sieg sicherte sich – mit Weltrekord – das russische Duo Vdovina/Maslennikov vor den Serben Arsovic/Stefanovic.

Petra Zublasing hat am Sonntag noch einen weiteren EM-Wettkampf vor sich, und zwar den Team-Wettbewerb zusammen mit Sabrina Sena und Martina Ziviani.

Autor: ds

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210