T Tennis

Alexander Weis spielte groß auf. © Taba

Alexander Weis im Viertelfinale von Antalya

Alexander Weis ist am späten Sonntagnachmittag ins Viertelfinale des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Antalya eingezogen. Der 23-jährige Bozner, der als Lucky Loser ins Hauptfeld gerutscht ist, bezwang im Achtelfinale seinen Landsmann Nicolò Turchetti souverän mit 6:2, 6:3.

Weis war eigentlich schon am Freitag in der dritten, entscheidenden Qualifikationsrunde gegen den Rumänen Sebastian Gima ausgeschieden, rückte dann aber als „Lucky Loser“ ins Hauptfeld nach.


Dort traf der Weltranglisten-640. am Sonntagvormittag zum Auftakt auf den US-Amerikaner Felix Gorwin (ATP 515), gegen den er mit 7:5, 6:1 die Oberhand behielt. Am späten Nachmittag stand Weis dann im Achtelfinale gegen den Italiener Nicolò Turchetti (ATP 791) im Einsatz. Gegen den „Azzurro“ hatte Weis beide bisherigen Duelle in Hammamet (2017) und Rovinj (2014) in zwei Sätzen verloren. Am Sonntag spielte der Bozner aber groß auf und sicherte sich den ersten Satz mit 6:2-Punkten. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb Weis spielbestimmend und machte nach 1:24 Stunden Spielzeit den Sack zum 6:3-Endstand zu.

Im Viertelfinale trifft Weis am Montag auf den gleichaltrigen Portugiesen Nuno Borges, der in der Weltrangliste an Position 403 geführt wird und in Antalya die Nummer 10 der Setzliste ist. Weis und Borges standen sich noch nie in ihrer Karriere gegenüber.

Lara Pfeier verliert in Spanien
Wie schon vorige Woche ist Lara Pfeifer aus Deutschnofen hingegen in der ersten Qualifikationsrunde des 15.000 Dollar ITF-Turniers von Manacor ausgeschieden. Die Spielerin vom TC Rungg musste sich zum Auftakt der Kroatin Iva Primorac (WTA 692) mit 0:6, 5:7 geschlagen geben.


Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210